Hühners Lekerbissen

 

 

   

 

 

 

 
 

Man kann seine Hühern mit gekauftem Futter ernähren. Man kann ihnen aber auch ab und an eine Freude machen und kleine Besonderheiten anbieten. Das hat nicht unbedingt etwas mit  "Verwöhnen"  zu tun weil diese Leckereien Nährstoffe und Nahrungsbausteine enthalten die lebensnotwendig sind und in herkömmlichem Futter oft nicht so üppig vorkommen zum Beispiel Viatmine, tierisches Eiweiß, Calcium oder Unterstützendes für die Mauser. Darum nun einige Ideen und Anregungen um das geliebte Federvieh runderum gut zu versorgen:

 

  

 

 

Käfer

Ich wohne direkt am Wald und bei uns sind im Sommer unendliche viele große schwarz bläulich schimmernde Käfer auf den Wegen unterwegs. Ich vermute es ist eine Art Mistkäfer. Die Tierchen kippen sehr schnell auf den Rücken und verenden dann weil sie sich selber nicht mehr zurück drehen können ..... definitiv ein Konstruktionsfehler. Ich habe angefangen die toten Käfer einzusammeln und meinen Hühnern zu geben. Die prügeln sich richtig darum. Auf die Idee kam ich als mein Vater mir erzählte dass sie früher Maikäfer für die Hühner gesammelt haben.

 

 

 

  

Nüsse

In meinem Garten steht ein Walnussbaum. und wie das so ist .... es sind immer zuviele Nüsse. auch wenn man fleißig an Freunde, Familie und Nachbarn verschenkt. Also sammel ich die Nüsse ein und zerschlage sie mit einem Hammer. Die Bruchstücke werfe ich den Hühnern ins Gehege und holen sich das aus den Schalen heraus was sie haben möchten. Die Nüsse sind gesund, die Hühner haben eine schöne Beschäftigung und ich bin die Nüsse los ... alles gut  :)

  

 

 

 

 

Eingeweichtes Brot

Das ist eigentlich ein Klassiker. Brotreste fallen irgendwie immer an. Oft sind Nachbaren und Kollegen auch sehr dankbar wenn sie dafür einen Abnehmer finden und die Lebensmittel nicht wegwerfen müssen. Wichtig ist dass das Brot  NICHT schimmelt. Brot das noch weich ist kann dirket an die Hühner verfüttert werden. Trockenes Brot wird in Wasser eingeweicht und dann verfüttert. Unter den Brotbrei kann man auch hervorragend Quark, Öl oder andere gesunde Sachen mischen. Die Hühner fessen es in aller Regel sehr gerne.

 

  

 

 

Gekeimtes Getreide

Eine wahre Vitamin-Bombe die sehr gerne verspeist wird. Vor allem im Winter wenn anderes Grünzeug nicht zur Verfügung steht ist gekeimtes Getreide schnell und unkompliziert gemacht. Man nimmt zum Beispiel Weizenkörner udn wässert sie für 12 Stunden. Dann schüttet man das Wasser ab und lässt die Körner in Ruhe. Es ist sinnvoll das Ganze zweimal täglich mit frischem Wasser durchzuspülen damit sich keine Keime ansammeln. Sobald die Körner anfangen zu keimen können sie verfüttert werden. Mehr dazu auch unter: Hühners Zeugs - Keimschale

 

  

 

 

Rasenschnitt oder Unkraut vom Jäten

Dazu gibt es eigentlich nicht viel mehr zu sagen. Rasenschnitt fressen Hühner irrsinnig gerne. Und im Unkraut wühlen sie mit Vorliebe herum und fressen es auf. "Abfall"-Entsorgung leicht gemacht :)

 

 

  

 

 

Selbstgemachtes Krümel-Futter

Das kann aus allen möglichen Sachen Bestehen. Egal was man wählt oder gerade zur Hand hat, es kommt in dien Mixer und wird so zerkleinert und gut vermegt. Dabei sollte der Anteil an trockenen Sachen etwas höher sien als der Anteil an leicht feuchten Sachen damit eine angenehme Konsistenz entsteht .......

zum Beispiel

  • Haferflocken oder andere Getreideflocken
  • gekochtes Ei
  • Möhren
  • Nüsse oder Sonnenblumenkerne
  • etwas Öl
  • Berennnesseln, Löwenzahn, Oregano, .....
  • etc.

Das Ganze ist eine vitaminreiche Zusatzversorgung die vor allen im Winter, in der Mauserzeit oder bei schlechter Gesundheit sehr sinnvoll ist.

 

 

 

 

 

 

Top

Alle Rechtschreibfehler sind urheberrechtlich geschützt ...... und Kommata sind per se doof