Kükens Futter

 

 

 

 

Zwerghuhn-Küken sind sehr klein. Darum sind viele Küken-Futter-Sorten nicht wirklich zu gebrauchen. Ich habe ziemlich lange gesucht, bis ich etwas gefunden habe, was meine Zwerghuhn-Küken fressen können, ohne sich den Schnabel auszurenken ...... und mit dem ich zufrieden war ....... was wohl das größere Problem gewesen ist :)

  

 

 

Generelles zur Fütterung von Küken:

 

In den ersten 48 Stunden bauchen die Küken noch kein Futter, weil sie kurz vor dem Schlupf den restlichen Dottersack durch die Nabelschnur eingezogen haben. Dieser Dotter dient als Reiseproviant und versorgt die Tierchen in den ersten Lebensstunden.

 

Danach benötigt die Kükelchen Futter das klein genug für ihre winzigen Schnäbel sind: Kükenmehl oder Kükenstarter, außerdem Sand und Muschelgritt. Und natürlich immer frisches Wasser.

 

Ab dem zweiten Lebensmonat kann man auf ein handelsübliches Legehennenfutter umsteigen: Legemehl oder Pellets oder Körnerfutter.

 

 

 

  

Gekaufte Futtersorten:

  • 5121 garvo Kükengrüze Nr. 1 fein
  • Versele Laga Show 1 Start Starterkrümel Fasanenfutter, Wachtelfutter
  • kenmehl (geht immer)
  • Wachtel-Küken-Futter (wachtel-shop.com)

  

 

 

Andere Futtermittel:

  • Hirse
  • Maisgrieß
  • Weizen-Vollkorn-Schrot
  • getrocknete Bachflohkrebse
  • rote Mückenlarven ...... winzig ...... super klasse !!
  • getrocknete Mehlwürmer (angekrümelt)
  • feine Haferflocken
  • Eifutter (eigentlich für Ziervögel aber auch gut für Hühnerküken)
  • Hunde- oder Katzen-Dosenfutter als weitere Proteinquelle

  

  

Mit losem Tee kann man ein wenig gut verträgliches Grünzeug zu den Knirpsen bringen. Wenn man zu früh frisches Gras oder Keimlinge füttert, reagieren die Küken oft mir Durchfall. Bei getrockneten Kräutern kann das nicht passieren und die Winzlinge sind dennoch mit natürlichem Grünzeug versorgt.

 

Loser Kräuter-Tee:

  • Löwenzahntee
  • Brennesseltee
  • Pfefferminztee
  • Melissentee
  • Salbeitee
  • etc.

Häufig werden für den Menschen- und Tierbedarf gemahlene oder geschnittene Einzelkräuter angeboten die man für diesen Zweck gut einsetztn kann (Krauterie, Naturix24, Makana oder Kräuterhaus). Man kann den Kleinen natürlich auch richtigen Tee kochen um ihre Gesundheit und Widerstandkraft zu unterstützen. Z.B. mit Wachtel-Tee oder man verwendet herkömmliche Teesorten für Zweibeiner ohne Flügel.

 

 

 

 

Selbstgemachtes Futter:

  • Rührei fein zerdrückt ...... eventuelle mit Kükenstarter vermischt. Rührei geht ab dem ersten Tag, weil die Knirpse selber daraus entstanden sind .... wenn es auch ein wenig kanibalistisch ist :)
  • Möhrenraspel mit einem Tropfen Öl
  • gekochter Reis
  • kleingeschnittenes Gras, Petersilie oder Salat
  • kleingehackte Brennessel und Löwenzahn
  • Vollkorntoast in Wasser oder Milch eingeweicht
  • gekeimte Brokkolie-Sprossen, Möhren-Sprossen, Kresse ...... alles wunderbar klein und gut geeignet für winzige Schnäbelchen ..... aber in Maßen sonst gibt es Durchfall !!!
  • gekeimter Weizen ...... wenn die Knirpse schon ein paar Tage alt sind
  • lebende  Mehlwürmer ..... die schaffen die Knirpse erstaunlicher Weise  immer, auch wenn sie noch ganz jung sind. Und sie haben Spaß ohne Ende dabei ....... die Küken meine ich, nicht die Mehlwürmer :)
      

 

 

 

 

Top

Alle Rechtschreibfehler sind urheberrechtlich geschützt ...... und Kommata sind per se doof