Hühners Tagebuch

2022

 

  

 

 

20. Mai 2022

Die Letzten Wochen waren furchtbar. Dieses Biest ..... Marder oder Katze .... mit dem ich in den letzten Monaten immer mal wieder Maleste hatte hat wieder zugeschlagen. Es hat mir an einem Tag drei Hennen getötet. Wickie, Susi und Wilma. Sie lagen ohne Kopf aber ansonsten unversehrt im Gehege. Wenige Tage zuvor wurden Kathy und Gerlinde getötet. Und Luise und Dottie musste ich erlösen weil sie altersschwach und krank waren.

  

  

  

Die Hundeklappe die in den Garten führt bleibt nun Tag und Nacht offen so dass meine beiden jagbegeisterten Hunde beim kleinsten Anzeichen hinausstürmen können. Seit dem hatte ich keine Verluste mehr. Dennoch habe ich mir eine Lebendfalle gekauft. Die ist noch nicht im Einsatz. Das kommt aber in den nächsten Tagen. Ich freue mich schon wenn ich etwas fange. "Denn mein ist die Rache ..... ." Und ich habe alles im Hühnergehege an- und ausgebracht was angeblich helfen soll um Räuber abzuschrecken. Vom Klostein über Menschhaare und Marder-Vergrämungsmitteln bis zu Knoblauch.

  

 

25. April 2022

Ich werde dieses Jahr noch ein paar Küken ausbrüten. Und damit mir nicht noch mehr Hühner beim Eierlegen fremd gehen habe ich den letzten verbliebenen Stall in einen Legenester-Stall umgewandelt. Geschlafen haben die Hühner dort so wie so nicht. Also eigentlich war er ungenutzt. Darum habe ich die Bodenfläche in kleine Separees unterteilt und mit Heu ausgestattet. In der Hoffnung dass die Damen die Nester annehmen. Gipseier kommen dann auch noch irgendwann rein.

   

 

  

  

24. April 2022

Heute ist Zilli die Zicke auf der Straße herumgelaufen. Als ich sie einfing kam ich mit den Nachbarn ins Gespräch. Die haben eine riiiiesige Obstbaumwiese in unmittelbarer Nähe. Sie erzählten mir dass sie seit einigen Tagen immer mal wieder Eier in ihrem Schuppen finden und nicht wissen woher die kommen. Ich musste wirklich lachen. Offenbar geht Zilli zum Eierlegen zum Nachbarn und kommt danach wieder in mein Hühnergehege zurück. Dieses Federvieh ist so was von eigenwillig .... einfach nur toll. Die Nachbarn werden ihr jetzt eine gemütliche Kiste mit Heu zur Verfügung stellen damit Zilli es beim Eierlegen bequemer hat. So muss das sein.

  

 

20. April 2022

Nachdem mir immer wieder Eier aus dem Stall geklaut worden sind habe ich nun zwei Neon-Strahler mit Bewegungsmelder im Hühnergehege angebracht. Das Ganze ist echt eine Sauerei!!! Nicht nur dass mir nur die Eier geklaut werden. Die Gipseier verschwinden auch jedes Mal. Darum habe ich sie nun mit einem Draht im Legenest festgebunden. So ein Schwachsinn.

  

 

04. April 2022

Ich versuche meine Damen immer mal wieder mit tierischem Eiweiß zu versorgen. Mit Regenwürmern, getrockneten Mehlwürmern, Hundefutter in Dosen, toten Mistkäfern die ich im Wald sammle oder ..... neu entdeckt ..... mit  Fliegenmaden  die man kaufen kann. Am Anfang fand ich die Maden nicht so toll weil ein bisschen eklig. Mittlerweile finde ich sie schon fast süß. Sie sind total weich wenn man sie anfasst und wenn man nicht Acht gibt können sie ziemlich schnell abhauen. Die Hennen sind absolut begeistert davon. Und meine Küken lieben sie auch. Sie sind nicht so groß wie Mehlwürmer so daß sie bei kleine Knirpsen auch schon in den Schnabel passen. Man kann sie im Kühlschrank für 2-3 Wochen aufheben. Dann braucht man nicht alle auf einmal zu verfüttern.

 

 

02. April 2022

Ich liebe Pilze und ich habe in den letzten Wochen angefangen Pilze im Haus auf Substrat zu züchten. Und was hat das mit Hühnern zu tun?  Es gibt einen Pilz der heißt  Riesenbovist. Der kann so groß werden wie ein Fußball, schmeckt sehr gut und er ist ein Sekundärzehrer. Das heißt er wächst auf Sachen die schon mal verdaut wurden. Ganz besonders mag er Hühnermist. Also versuche ich gerade ihn im Hühnergehege anzusiedeln. Genau unter den Schlafplätzen meiner Hühner wo jede Nacht so einiges an Hinterlassenschaften herunter fällt. Damit meine Damen die Körnerbrut nicht auffressen mit der ich den Pilz angezüchtet habe sind Holzstücke über die Stelle gekommen. Und wenn ich Glück habe erscheint dort im nächsten Jahr ein leckerer großer runder Pilz.

 

  

 

 

31. März 2022

Ein neuer Versuch wieder mit dem Tagebuch-schreiben anzufangen. Viele meiner lieben Hühner sind verstorben. Ich hatte einen Marder im Gehege. Der hat drei meiner Hennen auf dem Gewissen. Aber dank Hunde-Hinterlassenschaften und Haaren und Gestank in Dosen hält er sich nun fern. Es war nicht schön das geliebte Federvieh zerrissen im Gehege zu finden.

Aber wie fast jedes Jahr kommen auch diese wieder Neuzugänge hinzu. Schwedische Blumenhühner. Diese Rasse hat es mir angetan :) tolle Tierchen!

 

 

    

  

  

    2022 

 

  

 

 

 

 

Top

Alle Rechtschreibfehler sind urheberrechtlich geschützt ...... und Kommata sind per se doof