Hühners Tagebuch

2019

 

  

 

 

19. Juli 2019

Mein Gott was für ein Durcheinander! Nach den Lungenwürmern hat sich bei meinen Hühnern eine ekelhaft hartnäckige Entzündung der Atemwege breit gemacht. Wenn das Immunsystem einmal geschwächt ist ....... . Daran ist mir meine neue Zwerg-Sundheimer-Henne Rita verstorben :( 

Und zwei von meinen geretteten Hennen sind auch tot. Aber das hatte nichts mit der Erkrankung zu tun denn die Mädels im hinteren Hühnergehege waren alle durchweg gesund. Und dort waren die geretteten Damen untergebracht. Nach einem Tag war eine der beiden weißen Hennen schon tot. Und ein paar Tage später lag eine braune leblos im Stall. Total traurig :(  Den beiden verbliebenen geht es aber prima.

Dafür sind die Küken kerngesund :) Und groß sind sie auch geworden. Sie kommen prima ohne Tilli zurecht und haben sich weder von Lungenwürmern noch von Infektionen angreifen lassen.

 

 

6. Juli 2019

Ich habe gerade vier Hennen von rettet das Huhn übernommen. Sehr konsequent ich weiß. Erst jammer ich herum man soll nicht so viele neue Hühner anschleppen und dann mache ich das schon wieder. Aber ich hatte den Hühnerrettern für vier Hennen zugesagt und kann sie nicht sitzen lassen. Außerdem kommen die vier geretteten Hennen in das andere Gehege wo alles gesund ist.

Die vier neuen Hennen sehen arg gerupft aus. Es sind zwei braune und zwei weiße. Die weißen hatte ich noch nie. Sie sind scheuer und schreckhafter als die braunen und haben einen riesigen Kamm der wie ein Lappen auf einer Kopfseite herunter hängt. Dafür dass sie das alles noch nie gesehen haben verhalten sie sich erstaunlich ruhig. Ich bin mir sicher sie werden sich schnell einleben.

  

  

  

 

5. Juli 2019

Meinen drei kranken Damen geht es deutlich besser. Gott sei dank. Sie fressen schlechte darum habe ich ihnen getrocknete Mehlwürmer und Bachflorkrebse gekauft. Aber am liebsten fressen sie gerade Mais aus der Dose. Sollen sie von Herzen gerne haben. Ich habe ihnen auch gefrorene Wasserflaschen in den Stall gestellt damit ihnen nicht zu heiß wird.

  

  

01. Juli 2019

Cordula ist tot. Das ist alleine meine Schuld. Lungenwürmer und Infektion. Heute morgen lag sie tot im Stall. Die arme kleine Henne.

Außerdem sind Hilde und Hermine wirklich schlecht dran. Beide niesen und schnufen und haben beide das rechte Auge dick und zugeschwollen. Sie kommen jetzt in Quarantäne ins Haus und werden mit den Medikamenten vom Tierarzt versorgt. Hoffentlich kommen sie durch  :(  Damit habe ich dann drei kranke Hennen im Haus. Die Hennen aus dem anderen Gehege sind alles  gesund und zeigen keinerlei Symptome. Sie sind wohl weit genug von dem kranken Haufen entfernt.

 

 

30. Juni 2019

Manchmal ist man einfach nur doof !!! So ich. Ich haben diesen Fehler schon mal  gemacht. Aber ich war mich sicher dass mir das nicht noch mal passiert. Und ich war mir GANZ sicher dass dieses Mal alles gut geht. Stimmt natürlich nicht ..... wie gesagt: Ich bin doof. Und diese Doofheit ging auf Kosten der Hühner. Es ist nicht gut wenn man 6-7 neue Hennen  auf einmal in eine bestehende Gruppe integriert. Vor allem wenn in dieser Gruppe mal wieder Lungenwürmer unterwegs sind. Es entsteht Stress und der Stress schwächt das Immunsystem und das in Kombination mit neuen Bakterien und alten Viren ergibt todsicher den Ausbruch einer Krankheit. In diesem Fall ..... mal wieder ..... Lungenwürmer in Kombination mit einer Infektion. Aber das wurde mir erst so richtig klar als es Tilli meine Glucke erwischt hat. Ich bin mit der Süßen also zum Tierarzt und habe ein besonders potentes Mittel gegen Lungenwürmer bekommen. Das haben auch alle anderen Hennen bekommen.

 

 

21. Juni 2019

Die Ausnüchterungszelle hat sich mal wieder ausgezahlt. Zwischenzeitig saßen fünf Hennen drin und drei davon sind schon entwöhnt. Dafür hocken zwei neue Damen auf den Nestern und wollen brüten.

 

Mittlerweile sind auch alle neuen Hennen im Gehege angekommen und finden sich ganz gut zurecht. Auch Irmchen lebt sich gerade ein. Die kleine Zwerg-Sussex-Henne die ich letzte Woche aus Alpen geholt habe ist bezaubernd. Ein wenig scheu und noch schreckhaft. Aber bildschön. Nicht wie meine letzten beiden Zwerg-Sussex in grausilber sondern in braun-porzellanfarbig. Also rotbraun mit weißen und schwarzen Tupfen. So wie damals Irmchen. Darum auch der Name .... und nicht wie zuvor angekündigt auf jeden Fall Emelie :)

 

Die beiden Grünlegerinnen aus Duisburg kommen auch gut zurecht. Mir ist nur immer noch kein guter Name für die zwei eingefallen. Das ärgert mich. Aber irgendwann werden mir passenden Namen einfallen :)  Die dunklere Henne der beiden hat einen merkwürdigen Knubbel unter dem Schnabel .... am Kinn sozusagen. Wahrscheinlich eine Art Geschwür. Er scheint sie nicht zu beeinträchtigen. Aber gut ist das Ding sicher nicht. Ich werde ihn weiter beobachten und wenn er größer wird zum Tierarzt fahren.

 

  

20. Juni 2019

Hannelore ist tot. Ich habe sie heute erlöst. Die Lohmanns Brown Legehybriden leben einfach nicht so lange weil sie gnadenlos überzüchtet sind. Dabei war Hannelore eine so bezaubernd liebe und zutrauliche Henne. Aber bei ihr war es wie so oft zuvor schon bei anderen Hennen: Trotz Medikamente und Pflege war nichts mehr zu machen.

 

 

10. Juni 2019

Die Ausnüchterungszelle  steht und Anna, Lilli und Cordula mussten einziehen. Fräulein X und Katie habe ich den Stress erst nochmal erspart. Vielleicht lassen sie das Brüten in ein paar Tagen von alleine sein.

 

Außerdem habe ich eben einen Feigenbaum im Hühnergehege gepflanzt. Der Pfirsichbaum der dort stand hat furchtbar geschwächelt. Er hatte ständig diese Kräuselkrankheit und ich wollte in nicht spritzen weil die Hühner sicher etwas davon abbekommen hätten. Zu allem Überfluss wurde er im letzten Jahr auch noch von Wühlmäusen angefressen. Erholung war ziemlich aussichtslos also habe ich ihn gestern abgesägt. Und an seiner Stelle steht nun der Feigenbaum dort ..... mit Wühlmaus-Gitter-Fress-Schutz um die Wurzeln. Hoffentlich gedeiht er dort besser.

 

Morgen werde ich nach Alpen Fahren und eine einzelne Zwerg-Sussex-Henne kaufen. Diese Rasse mag ich besonders gerne. Und egal wie die Henne aussieht oder wie ihr Charakter ist ich werde sie Emelie nennen. In Andenken an meine beiden Zwerg-Sussex Emelies in grausilber die ich früher hatte. Die Rasse ist echt toll !!!  Friedfertig ruhig und zutraulich.

Vermutlich werde ich diese kleine Hennen ...... sie wird wohl erst acht Wochen alt sein ..... zusammen mit Katie und Fräulein X erstmal im Haus behalten bis sie sich ein bisschen zurecht gefunden hat. Die Fahrt wird lang aber ich freue mich schon auf das kleine Huhn.

 

 

09. Juni 2019

Fräulein X gluckt. Kaum ist sie ein paar Tage da und schon stellt sie unter Beweis dass sie ein waschechtes Zwerg-Cochin-Huhn ist. Ich hatte mich schon gewundert dass sich keine meiner alteingesessenen Damen zum Brüten nieder lässt. Kaum gedacht und schon ist es passiert. Neben Fräulein X sitzen noch drei andere Hennen auf den Nestern. Und heute hat sich sogar Katie zum glucken entschlossen. Daß heißt ich kann mal wieder meine Ausnüchterungszelle aufbauen :)

 

 

08. Juni 2019

In den letzten Tagen ist viel Schönes passiert und ich bin mal wieder nicht dazu gekommen alles hier aufzuschreiben. Darum gibt es jetzt ein paar Nachträge  :)

Also ......

  

05. Juni 2019

Diesmal war ich in Korschenbroich und habe zwei Zwerg-Sundheimer-Hennen gekauft. Die beiden Damen sind vom letzten Jahr und legen schon Eier. Zwei hübsche Wesen die mich auf bezaubernde Weise an meine alte Frida erinnern. Ich werde sie Frida II und Rita II nennen. Ich glaube die Namen passen gut. Ich kann sie sogar voneinander unterscheiden weil Rita mehr Schwarz am Kragen hat als Frida. Außerdem ist Rita ein wenig unerschrockener und neugieriger als Frida. Auf dem Bild sitzen beide noch im Transportkarton und sind ziemlich beeindruckt von all dem Trubel. Aber gefressen haben sie da schon. Dann kann das alles nicht so schlimm gewesen sein  :)

  

03. Juni 2019

Ich war in Duisburg und habe dort .... nach einer kleinen Irrfahrt .... vier Hennen erstanden: zwei ungeplante Grünleger, eine geplante Zwerg-Welsumer-Henne in braun und eine halbgeplante schwarze Zwerg-Mischlings-Henne. Allesamt hübsche und gesunde Tiere.

Und den beiden Damen auf dem Bild ... Trude und Lucie ..... habe ich gleich die Flügel schneiden müssen. Am ersten Abend wollt ich sie bei Dämmerung in den Stall setzten habe sie aber nicht mehr finden können. Ich habe mit der Taschenlampe alle Büsche abgesucht in jeder Ecke und in jedem potentielle Versteck nachgeschaut ..... nix. Also habe ich das Beste gehofft und bin schlafen gegangen. Am nächsten Morgen war meine Hündin ganz aufgeregt und ist immer wieder zu meine Schlafzimmerfenster gelaufen um hinaus zu sehen. Und da waren die beiden Neuankömmlinge ...... munter und vergnügt in meinem Vorgarten. Sie sind am Vorabend wohl über den Zaun geflogen und haben es sich in dem großen Kirschlorbeer vor meinem Haus gemütlich gemacht. Toller Einstand. Mit gekappten Schwingen wird das in Zukunft nicht mehr funktionieren.

  

 

Fräulein X und Katie sind gut im Hühnergehege angekommen. Zusammen mit Dottie der dritten Zwerg-Cochin-Henne die ich neu gekauft habe. Dottie ist eine hübsche kleine dunkle Zwerg-Cochin-Henne. Momentan noch ein wenig schüchtern aber das wird sich erfahrungsgemäß bald legen.

 

    

  

02. Juni 2019

Ich überlege die ganze Zeit wie ich die zweite neue Zwerg-Cochin-Henne nennen kann. Sie ist ruhig und zutraulich aber nicht unbedingt verschmust. Bildschön ist sie auch. Und irgendwie fällt mir kein passender Name ein. Bisher nenne ich sie Fräulein X ..... das unbekannte Wesen :)  Und es könnte sein dass es dabei bleibt.

  

 

Dabei sollte ich mir über neue Namen jetzt durchaus Gedanken machen. Ich werde in der Woche wohl zu zwei Züchtern fahren. Dort werde ich hoffentlich Zwerg-Welsumer-Hennen, Zwerg-Sundheimer und Zwerg-Sussex-Hennen erwerben. Vielleicht läuft mir die eine oder andere interessante Rasse noch über den Weg. Der Geflügelhändler in Duisburg zu dem ich am Dienstag fahren möchte hat verschiedenen Zwerg-Huhn-Rassen da. Ich bin schon gespannt :)

Eine Zwerg-Welsumer-Dame werde ich auf jeden Fall Trude taufen und die  Zwerg-Sundheimer-Henne Frida. Das hat bei den Rassen feste Tradition bei mir. Da sind die Namen schon fest vergeben.

 

 

 01. Juni 2019

Wenn Hühner sterben ist das nicht schön. Andererseits bekommt man dann wieder Platz für neue Tiere. Und das ist dann wieder doch schön. Ich habe mich ein wenig umgehört und einige Züchter und Geflügelhändler in meiner Umgebung ausgekundschaftet. Das ist nicht so einfach wenn man bestimmte Rassen im Blick hat. Man muss viel suchen und telefonieren. Ich hatte Glück und habe einen älteren sehr netten und hilfsbereiten Herren gefunden der mir einige nützliche Adressen geben konnte. Ein Züchter in Korschenbroich hat gleich drei Rassen die mich interessieren: Zwerg-Sundheimer, Zwerg-Amrock und Zwerg-New Hampshire. Einen Züchter für Zwerg-Barnevelder habe ich auch gefunden. Jetzt muss ich die Leute nur noch ans Telefon kriegen und hoffen dass sie derzeit Hühner abgeben. Vielleicht ist auch ein netter Hahn dabei :)

 

  

24. Mai 2019

Im Augenblick ist es wirklich nicht schön. Ich habe schon wieder eine tote Henne zu beklagen. Diesmal ist es Gundis. Eine der Lohmans-Brown-Hennen die ich aus schlechter Haltung freigekauft habe. Dabei hatte ich ihr gerade einen schicken grünen Ring gekauft damit ich die rotbraunen Damen besser voneinander unterscheiden kann. Die Liebe litt an Legenot und der Tierarzt sagte dass bei der Überzüchtung dieser Hühner eine Behandlung wenig bringen würde. Denn selbst wenn das Huhn dieses Mal geheilt werden könnte würden die  Organe früher oder später erneut versagen. Der Kamm von Gundis sah schon ganz dunkel aus. Also habe ich mal wieder schweren Herzens ein Huhn erlöst. So langsam habe ich das Gefühl ich entwickele mich zur Hühner-Massen-Mörderin. Das fühlt sich nicht schön an ...... auch wenn ich mir immer wieder sage dass ich die Tiere dadurch nicht leiden lasse.

 

 

16. Mai 2019

Meine heiß geliebte Walburga ist heute gestorben. Dass heißt ich habe sie erlöst. Sie hatte seit fast zwei Wochen Lungenwürmer und ganz gleich welches Medikament ich ihr gab es ist keine Besserung eingetreten. Sie wurde schwächer und die Gefahr war groß dass sie die anderen Hennen mit diesen widerlichen Parasiten ansteckt.

 

  

11. Mai 2019

Ich war nochmal bei dem Geflügelhändler zu dem ich nicht mehr fahren wollte. Dort habe ich noch eine kleine schmächtige und ebenfalls kranke Zwerg-Cochin-Henne gekauft. Als Gesellschaft für Katie. Katie ..... die kleine helle Zwerg-Cochin-Henne .... ist momentan so zart und kränklich dass ich sie wieder ins Haus geholt habe um sie aufzupäppeln. Und wenn ich das sowieso mache kann auch noch eine zweite Henne dazu. Und diese neue Henne scheint wirklich gut zu Katie zu passen. Die beiden werden sich so lange Gesellschaft leisten bis sie wieder richtig fit sind und raus können.

 

  

04. Mai 2019

Die drei neuen Damen wohnen seit einigen Tagen bei den anderen Hennen im Gehege. Sie sind dort ganz gut angekommen. Sie gehen abends auch schon alleine in den Stall. Prügeleien hat es eigentlich nicht gegeben. Nur meine beiden schwarzen Zicken ..... Karla und Klara ..... haben mal wieder ein wenig Ärger gemacht. Darum mussten sie ..... mal wieder .... ins andere Gehege zu den "großen" Hennen umziehen. Dort sind sie nun unterwegs. Deutlich bescheidener und demütiger ...... weil wer zickt fliegt raus :)

 

  

24. April 2019

Katie hat heute auf meinem Schoß ihr aller erstes Ei gelegt. Ich Depp. Die kleine Hennen hat in einer Ecke gesessen und geschnauft. Ich hatte Angst dass sie krank ist und wollte sie mir genauer ansehen. Als sie dann auf meinen Beinen hockte legte sie ihr erstes Ei :)  Von wegen krank. Aber das Hennchen ist wirklich noch jung und ich hatte nicht damit gerechnet dass sie schon Eier legt. Ich denke sie ist im Februar diesen Jahres geschlüpft. So sieht sie zumindest aus. Egal. Hauptsache sie ist nicht krank.

 

Ich habe mich nun auch endlich für Namen für meine drei Neuzugänge entschieden ..... naja fast. Das hellgelbe Seidenhuhn heißt Erna. Sie wohnt seit zwei Tagen bei den anderen Hennen im Gehege und das geht erstaunlich gut und reibungslos. Erna hat gleich ein Sandbad genommen und bewegt sich ziemlich unbefangen und ruhig durch die anderen Hennen. Echt schön zu sehen. Gestern Abend musst ich ihr den Eingang zum Stall zeigen. Aber ansonsten war alles unkompliziert. Die kleine hellgraue Zwerg-Cochin-Henne heißt Katie. Nur die zweite Zwerg-Cochin-Henne in silberhalsig gebändert hat noch keinen Namen. Da ist mir noch nichts passendes eingefallen.

  

   

22. April 2019

Ja es hat mich wieder voll erwischt :)  Ich habe meine Brutmaschine wieder angeschmissen und einige Eier rein gelegt. Die neuen Hennen legen schon Eier und sie waren mit Hähnen zusammen in einem Stall. Außerdem habe ich einige Eier von meinen Mädels ausgesucht die bei Willi wohnen. Beim letzten Versucht hat mein Hahn nicht so wirklich viel ausgerichtet. Mal sehen ob das diesmal anders ist. Und wenn das alles nicht fruchtet werde ich mir wohl nochmal Eier schicken lassen. Mal sehen wie sich die Dinge entwickeln. 2016 hatte ich das letzte Mal eigene Küken. Es kommt mir irgendwie vor als wäre es schon länger her. Auf jeden Fall ist es Zeit für eine Neuauflage :)

 

Jetzt päppel ich erstmal meine drei Neuzugänge weiter auf. Erna hat sich als recht hackfreudig und rabiat erwiesen. Ich werde sie heute Abend schon zu den anderen Damen in den Stall setzten. Die beiden Zwerg-Cochin-Hennen lasse ich noch ein wenig im Haus um die Kalkbeine vollständig zu heilen. Obwohl sich das schon extrem gebessert hat :)  Die drei bekommen täglich ein Aufbaufutter aus Rührei Brotkrümel und Kartoffeln mit frischem Gras und Kräutern zusammen mit ein wenig Präbiotikum von Dr. Sudhoff. Also wenn das nicht alle Mangelernährungen ausgleicht und die Tierchen stabilisiert dann weiß ich es auch nicht. Und nach dem Fressen wird ein bisschen Gekuschelt. So muss das sein :)

  

  

21. April 2019

Ich habe heute seit Ewigkeiten endlich mal wieder die Legenester mit neuem Einstreu  ausgestattet. Das war wirklich dringend notwendig. Erst eine Schicht Leineneinstreu dann ein dickes Strohpolster mit einem Schwung Kieselgur und oben drauf ein wenig feines Heu. Das Heu wird erfahrungsgemäß nicht lange dort bleiben sondern im Laufe der nächsten Tage und Wochen verspeist werden. Aber gut ..... wenn´s schmeckt :)

 

 

14. April 2019

Und schwupp hat man drei neue Hühner :)  Ich war Samstag bei einem Geflügelhändler in Nettetal. Da war ich schon öfters. Mal habe ich eigene Hühner hingebracht die von meinen Brutaktionen nicht zu vermitteln waren und mal habe ich dort Hennen gekauft. Aber ich werde dort wohl nicht nochmal hinfahren. Der Opa hat den Betrieb an seinen Enkel übergeben und dem fehlt wohl noch ein bisschen der Durchblick.

Die drei Hennen die ich gestern dort gekauft habe sind in einem wirklich desolaten Zustand. Eine Seidenhuhn-Hennen in ganz hellem Gelb hat ein Auge zugeschwollen, niest und ringt nach Luft. Eine ganz junge helle Zwerg-Cochin-Henne hat so krasse Kalkbeine dass ich riesige Haut-Eiter-Klumpen von den Zehen abbrechen musste bevor ich die Füße auch nur ansatzweise erkennen konnte. Und eine weitere Zwerg-Cochin-Hennen ist sehr dünn und niest ebenfalls. Alle drei haben dünne, spirrige, fisselige und ausgefranste Federn was auf eine Mangelernährung hinweist. Außerdem haben sich alle drei mit Heißhunger über den Muschelgritt hergemacht ...... das spricht wohl auch für sich. Dass die Tiere nicht in Ordnung sind hatte ich beim Kauf schon gesehen. Aber wie übel sie dran sind erkannte ich erst zuhause.

  

  

Sie sitzen nun im Haus in meinem Küken-Terrarium und werden von mir mit Antibiotikum, Fußbädern, Aufbaupräparaten und Mehlwürmern versorgt.  Ich bin mir sicher dass ich alle drei wieder fit bekomme. Aber solange werden sie in Quarantäne bleiben damit sie mir meine anderen Hennen nicht anstecken. Mit der Seidenhuhn-Dame .... ich werde sie wohl Erna nennen .... fahre ich morgen wahrscheinlich zum Tierarzt um ganz sicher zu gehen. Und wenn die Mädels wieder wohl auf sind werde ich sie dort auch impfen lassen.

  

 

  

   

11. April 2019

Herr Gott nochmal !!!  Jetzt ist es wieder passiert. Ich bin wieder voll im Hühner-Fieber. In der letzten Zeit hatte ich aus privaten Gründen nicht so viel Zeit für all das hier. Aber jetzt ...... wo die Überlegung aufkam ob ich neue Hennen dazunehmen soll oder nicht und ich zeitgleich einige Anfragen zu Züchtern bekam .... . Es gibt so tolle Hühner-Rassen !!!  Zwerg-Dresdner, Zwerg-Strupp-Hühner, Zwerg-Barnevelder, Zwerg-Sundheimer, Zwerg-Sussex, Zwerg-Araucaner, Zwerg-Cochin ...... .  Ich merke schon es geht wieder los.  Eigentlich ganz schön  :)

 

 

10. April 2019

Ich freue mich !!! Am 6. Juli bekomme ich bei meiner Hennen-Schar Nachwuchs. Keine Küken sondern gerettete Hennen von  Rettet das Huhn  :)  Viel besser als Küken !!!  Es werden vier Hennen werden die bei mir einziehen können. Das wird schön und ich kann jetzt schon mal über neue Namen nachdenken. Obwohl ich gestehen muss dass ich die braungefiederten Mädels kaum voneinander unterscheiden kann. Nur meine heiß geliebte und überaus anhängliche Luise erkenne ich immer wieder. Mal sehen was ich mir da einfallen lasse.

 

  

07. April 2019

Eigentlich wollte ich meinen Hühnerbestand ein wenig schrumpfen lassen. Aber vor einigen Tagen habe ich einen Bericht im Fernsehen gesehen der mich zum Gegenteil motiviert hat. Die Sendung hieß  "gefälschte Eier"  und kam auf 3Sat.  Im Prinzip war das alles nicht wirklich neu für mich. Aber geschockt hat es mich trotzdem. Am gleichen Tag sprach mich ein benachbarter Freund an und fragte ob er nicht bei zwei meiner Hennen die Patenschaft übernehmen können. Zum einen um mich zu unterstützen und zum anderen damit er regelmäßig Eier von glücklichen Hühnern genießen könne. Dieser Freund ernährt sich mit seiner Frau zusammen vegan weil beiden die industrielle Tierquälereien nicht weiter unterstützen wollen. Aber die Eier von meinen Hühnern essen beide weil sie sehen dass es den Tieren gut geht. Das empfinde ich als ein sehr großes Kompliment für meine Hühnerhaltung. Andere Nachbarn und Kollegen in der Schule fragen mich auch immer wieder nach "glücklichen" Eiern. So viele kann ich gar nicht heranschaffen wie es Abnehmer gibt.

 

Es sollten wirklich mehr Leute eigenen Hühner haben um die Massentierhaltung einzugrenzen. Eine kleine Ecke im Garten reicht für 2-3 Hühner. Und so viel Arbeit ist das auch nicht. Hennen und Unterstützung bei Fragen bekommt man ganz toll bei  Rettet das Huhn.  Man tut also in doppelter Hinsicht etwas Gutes: Man unterstützt die quälende Massentierhaltung nicht länger und man schenkt geschundenen Hühnern ein neues und schönes Zuhause und außerdem erhält man als Gegenleistung Eier von glücklichen Hühnern die ..... nur ganz nebenbei erwähnt ..... um ein vielfaches besser schmecken als die aus dem Laden. Und es gibt noch einen riesigen Vorteil: Wenn man sich auf die Hühner einlässt und sich ein wenig mit ihnen beschäftigt hat man ein wunderbares Hobby um dem Alltagsstress etwas entgegen zu setzten. Sich ein wenig ins Hühnergehege zu setzten und mit den Hennen zu plaudern entspannt ungemein :)  UND man kann sehr gut kleine Mengen Essensreste, trockenes Brot, Saltareste und Obstverschnitt an die Tiere verfüttern. Also Bio-Tonnen-Sachen oder Kompost-Zeug. Das reduziert die Müllkosten ..... als kleiner Anreiz für die praktisch denkenden Menschen.

 

 

29. März 2019

Es gibt Zeiten da läuft alles ruhig und beschaulich. Und dann gibt es Zeiten da passiert ein Drama nach dem anderen. Momentan haben wir Drama-Zeit. Josefine ist tot. Ich habe sie im Legenesterstall gefunden. Sie wirkte in den letzten Tagen recht ruhig aber mit ihrem Ableben habe ich nicht gerechnet. Die arme kleine Henne war immer für eine Überraschung gut. Klug, neugierig und vorwitzig. Es ist wirklich traurig dass sie nicht mehr lebt :(

  

  

27. März 2019

Um ein Haar hätte ich heute schon wieder ein Huhn verloren. Ich habe die Ställe sauber gemacht als ich ein riesen Spektakel im Garten hörte. Ich kam gerade noch rechtzeitig um meine Hündin davon abzuhalten Sybille aufzufressen. Die Vorwitznase wollte die Wiese erkunden und hat dann wohl sehr schnell merken müssen dass die Idee nicht so gut war. Ich konnte sie meiner Hündin gerade noch so aus dem Maul fischen bevor sie den Kopf verloren hat. Einige Federn musste die arme Sybille zwar lassen aber Gott sei Dank nicht ihr Leben. Gerade noch mal gut gegangen.

  

  

25. März 2019

Heute ist ein trauriger Tag denn ich musste Greta erlösen. Die Süße war in den letzten Tagen immer stiller geworden und hat sich immer mehr zurück gezogen. Heute habe ich den gift-grünen Durchfall im Federkleid gefunden. Diese Symptome kenne ich schon ...... nicht gut. Ich habe Greta den Gang zum Tierarzt erspart weil ich aus Erfahrung weiß dass das nichts mehr bringt. Also habe ich ihrem Dahin-Vegetieren ein Ende gemacht und sie im Hochbeet begraben.

  

  

11. März 2019

Es stürmt und regnet und hagelt in einem durch. Ich will seit Tagen den Hühnerstall sauber machen und schiebe es immer weiter vor mir her weil ich Sorge habe dass mir der Hühner-Stall-Kisten-Deckel um die Ohren fliegt. Der Gehegeboden ist aufgeweicht und die Hennen hocken unter den Ställen und warten auf besseres Wetter .... ich auch. Um ihnen die Zeit zu versüßen bringe ich dem armen Federvieh immer mal wieder Leckereien nach draußen. Aber so richtig helfen tut das auch nicht.

  

 

24. Februar 2019

So spät habe ich noch nie ein Hühner-Tagebuch begonnen :(  Ich habe zwischendurch immer wieder daran gedacht aber hatte irgendwie nie Zeit und Muße. Bei mir hat sich familiär einiges verändert darum ist die Zeit recht knapp geworden. Aber nach dem überaus netten Eintrag in mein Gästebuch kann ich ja gar nicht mehr anders :)  Also hier ist es endlich: Das Tagebuch 2019.

Viel passiert ist seit Beginn des neuen Jahres eigentlich nicht. Alle Mädels leben noch und sind vergnügt und munter. Es ist nicht zu kalt und auch nicht zu nass was sowohl die Hühner als auch mich freut. Und in den letzten Tagen haben die Hennen die Eierproduktion wieder etwas angekurbelt. Das freut vor allem meine lieben Kollegen in der Schule die immer mal wieder nach leckeren frischen Eiern fragen.

 

   

  

    2019 

  

 

 

 

 

Top

Alle Rechtschreibfehler sind urheberrechtlich geschützt ...... und Kommata sind per se doof