Hühners Tagebuch

2017

 

 

 

   

 

15. Oktober 2017

Nun fängt die nasse Jahreszeit wieder an in der Teile meiner Hühnergehege matschig werden. Und ich bin es leid ständig Gefahr zu laufen mich auf die Nase zu legen weil ich in den Schlammlöchern ausrutsche. Darum habe ich mir einen Holzrollweg gekauft und auf die Laufwege gelegt die ich im Gehege immer benutze. Da die Hennen den Rindenmulch sehr schnell unterscharren ist das vielleicht die bessere Lösung um ungefährdet die Ställe zu erreichen ...... hoffe ich jedenfalls :)

 

  

 

  

13. Oktober 2017

Momentan herrscht eine Buxbaum-Schädlings-Epidemie. Dieser merkwürdige Buxbaumzünsler frisst auch bei uns die Blätter ab. Nur im Hühnergehege nicht und dort steht bei uns eine Menge Buxbaum. Ich weiß nicht ob die Hennen die Raupen fressen oder die Falter futtern oder die Raupen nur von den Blättern rupfen und dann fallen lassen ..... auf jeden Fall habe ich im Hühnergehege keine Probleme mit den Schädlingen :)  Aber unsere Nachbarn haben vielerorts kapituliert. Sie holen ihre Buxbäume aus der Erde und schmeißen sie in den Wald der direkt hinter meinem Grundstück anfängt. Das finde ich echt klasse denn ich hole mir die hübschen und gut gepflegten Buxbaumkugel und pflanze sie in meinen beiden Hühnergehegen wieder ein  :) 

 

 

 

12. Oktober 2017

Im hinteren Gehege tummelten sich die Hennen bisher immer in den zwei Legenestern und sobald eine brüten wollte herrschte Chaos. Darum habe ich die Nester aufgelöst und statt dessen ein Groß-Raum-Gemeinschaftsnest gemacht. Das kommt ganz gut an. Und im Gegensatz zu den Damen im großen Gehege legen diese hier fleißig weiter ihre Eier. Die anderen streiken wie gesagt momentan weil Herbst und Mauser und alt so ..... naja.

   

 

 

08. Oktober 2017

Jaaaaa ..... das ist nun wieder die Zeit wo man einen Stall voll Hühner aber trotzdem keine Eier hat. Mauser und Herbst und alte Hennen und keine Lust zum Eierlegen. Die Hybridhühner die ich von  "Rettet das Huhn"  habe legen noch ganz gut. Aber alle anderen Mädels streiken. Jedes Jahr das gleiche  :)

 

 

01. Oktober 2017

Einer von meiner schönen breiten Futterautomaten ist kaputt gegangen. Die beiden Stangen die die Trittfläche halten sind angebrochen. Aber ich glaube das war meine eigene Schuld. Ich habe den Automaten auf Steinen hochgesetzt so dass die Trittfläche bei geöffnetem Zustand nicht mehr auf dem Boden aufliegt. Dafür waren meine Mädels dann wohl doch zu schwer ..... jedenfalls auf Dauer. Mal sehen ob ich das Ding wieder reparieren kann.

 

  

28. September 2017

Die neue Hündin hat sich als recht jagdfreudig und ungestüm herausgestellt. Das haben meine Hennen offenbar vor mir verstanden. Früher ist immer mal eine Henne über den Zaun gehopst und hat vom Rasen genascht. Das tut kein Huhn  mehr seit die Hündin da ist. Auf dem Rasen ist es für Federvieh gefährlich geworden. Ansonsten ist es ruhig im Stall. Alle leben noch :)  und fast alle Mädels mausern sich. Herbst halt.

 

  

03. September 2017

In den letzten drei Wochen war mehr Hund als Huhn :)  Und dieser Hund vermutet bei den Hühnern potentielle Spielpartner. Aber egal wie sehr sich Suki auch bemüht mit ihren ...... das Federvieh kapiert das irgendwie nicht. So steht die kleine Hündin also am Gehegezaun und beobachtet die Hennen statt mit ihnen zu spielen.

 

  

01. September 2017

Die Damenwelt ist wieder ganz fleißig in der Mauser. Überall liegen Federn herum. Sowohl im Stall als auch im Gehege. Und die meisten Damen sind an irgendeiner Stelle nackt. So ist das halt in der Mauserzeit. Dafür wird es dann schön warm sein wenn die Tage kälter werden.

 

 

    

16. August 2017

Frida mein Schatz wird immer dünner obwohl sie ganz vernünftig frisst :(  Ich glaube nicht dass sie noch lange lebt. Sie ist sehr ruhig und langsam geworden mit ihren neun Jahren. Omas sind auch nicht schnell. Aber bis her war sie viel agiler und temperamentvoller.

 

 

  

12. August 2017

Hannelore bekommt endlich wieder neue Federn :)  Unser Spezial-Hühner-Tierarzt hatte also Recht. Die anderen Hennen mausern sich momentan auch ganz leicht. Hannelore ist also im Rhythmus und somit gesund. Schön zu wissen. Ansonsten stehen die Hühner gerade ein wenig hinten an. Ich habe ein kleines neues vierbeiniges Familienmitglied aus dem Tierheim bei mir aufgenommen. Eine 6 Monate alte Mischlingshündin aus Rumänien. Ein zuckersüßes Tierchen :) Und ein kleiner neugieriger Wirbelwind :)  Sie bringt hier gerade so einiges durcheinander. Aber das wird sich im Laufe der Zeit auch einspielen. Das Mädchen liebt Eier. Und jedesmal wenn ich die Eier aus den Nestern holen will steckt sie die Nase in die Luke und sucht ganz aufgeregt nach Essbarem. Heute Morgen hat sie sogar versucht ganz in den Legenesterstall zu krabbeln. Klein genug wäre sie. Aber gelassen habe ich sie nicht. Sie tut den Hennen zwar nichts aber die würden sicher einen Herzinfarkt bekommen ........ muss ja nicht sein  :)

 

   

10. August 2017

Momentan sind unsere Eier bei meinen Nachbarn hoch im Kurs. Das sind sie sonst auch aber bei dem Fipronil-Eierskandal noch mal um einiges mehr. Meine Mädels können gar nicht genug produzieren wie es gewünscht wäre  :)  Ich versuche die Nachbarn besonders zu berücksichtigen die kleine Kinder haben. Und das sind hier einige  :)

 

  

01. August 2017

Ich bekomme bestimmt bald einen Schreikrampf !!!  Henni hat  LUNGENWÜRMER !!!  Ob ich diese Mistviehcher irgendwann wieder los werde ?  Ich habe die Symptome sehr früh erkannt und gleich entsprechend mit Ascapilla behandelt. Es besteht also keinerlei Gefahr für Leib und Leben. Aber das nervt echt ohne Ende. Dabei lebt Nyssi schon gar nicht mehr. Sie hat nur sehr erfolgreich diese ätzenden Untermieter eingeschleppt. Ich entwurme jetzt auch alle anderen Hennen damit diese Parasiten gar nicht erst wieder Fuß fassen können. Das stand eigentlich sowieso an. Aber schön ist anders.

  

 

26. Juli 2017

Gestern war ich mit Hannelore bei unserem speziellen Hühner-Tierarzt. Das arme Tierchen hat immer noch keine gescheite Befiederung und ich fing an mir Sorgen zu machen. Aber unser Hühnerspezialist hat Entwarnung gegeben: Es ist scheinbar ein gutes Zeichen dass die Federn noch nicht nachgewachsen sind. Das spricht dafür dass das Huhn sich schon in den normalen Hühnerryhthmus eingelebt hat. Und bei dem ist die Mauserzeit erst ab Ende August angesetzt. Helga hatte vorher Federn bekommen und nun ist sie tot :(  Also doch lieber noch halb nackt und dafür lebendig. Ich werde die Süße nun im Auge behalten und wenn Ende September noch keine neuen Federn zu sehen sind gehe ich mit ihr noch mal zum Doktor. Da könnte sie dann ein "Verhütungsmittel" gespritzt bekommen :)  Soll heißen sie legt dann erstmal keine Eier mehr damit sie alle Kraft in die Neubildung von Federn stecken kann. Hormone sind echt toll :)

 

 

24. Juli 2017

Ich habe unserem Federvieh einen Power-Snack gemacht der echt eklig aussah: Zwiebeln, Knoblauch, Möhren, Oregano und Bierhefe zusammen mit Quark. Das alles mit etwas Wasser in den Mixer und zu einem hübschen Brei pürieren. Dann habe ich diese Suppe über trockenes Brot geschüttet und das Brot darin einweichen lassen. Gut durchgerührt haben es die Hühner bekommen ...... und sie haben es tatsächlich gefressen !!!  Und zwar alles ratzekahl weg :)   Am nächsten Morgen haben auch noch alle gelebt und niemand hatte Durchfall oder andere Ausfallerscheinungen. Ich war beruhigt und beeindruckt und werde diese Mixtur unseren Hühnchen nun häufiger anbieten. Ich würde das ganze freiwillig nicht anrühren aber für die Hennen scheint der Geschmack ok zu sein. Und da angeblich alle Bestandteile hoch gesund und sehr wirksam für Darmflora und Immunsystem sind ...... warum nicht ?

 

  

23. Juli 2017

Als Heidi vor kurzem gestorben ist wollte ich sie nicht im nahen Wald vergraben. Und da wir zeitgleich einen Kirschbaum in einem riesen Kübel auf die Terrasse gestellt haben der uns als zukünftiger Sonnenschirm dienen soll ...... also Heidi wird in den nächsten Jahren eine Kirsche werden :)  Ich hatte erst Sorge dass die Idee nach hinten los geht. Aber alles ist gut. Der Baum heißt also jetzt "Heidi"   und ich freue mich dass die kleine Henne nicht ganz verloren ist. Ich spinne ...... ich weiß. Hat mein Mann mir schon gesagt ........ macht aber nix  :)

 

  

 

 

 

22. Juli 2017

Momentan bastle ich an einer neuen Unterseite auf dieser Homepage zum Thema Hühners Gesundheit. Auf der Suche nach Informationen über Bierhefe und Darmflora des Huhns habe ich einen kleinen Schatz gefunden :)  Eine irre tolle Seite die sich  "Bibliothek für Rassegeflügelzucht"  nennt. Betrieben wird das Schmuckstück von  www.brahmazucht.eu. Einfach nur genial !!!  Hier sind etliche Fachartikel aus Zeitschriften in PDF-Format abgelegt und öffentlich zugänglich gemacht: Informationen über Futter und Ernährung, Brut, Aufzucht, Stall und Auslauf, Krankheiten, Deformationen und Anomalien ....... was will ein Hühner-Freund mehr ? 

 

 

21. Juli 2017

Frida schwächelt :(  Sie ist sehr ruhig und sieht ein wenig gräulich und blässlich im Gesicht aus. Sie mausert sich auch ganz leicht. Meistens hockt sie still in irgend einer Ecke im Gehege und wirkt fast ein bisschen apathisch. Fressen tut sie aber noch ganz vernünftig. Vielleicht macht ihr die Hitze zu schaffen. In den letzten Jahren hatte sie schon öfters solche Zeiten wo ich dachte sie lebt nicht mehr lange. Aber totgesagte leben länger. Ich hoffe das trifft dieses Mal auch zu.

 

 

19. Juli 2017

Unsere beiden Hähne Willi und Robert sind wirklich lieb. Endlich mal wieder zwei Exemplare die nicht hormongesteuert abdrehen. Zwerg-Lachshuhn-Hähne sind also echt empfehlenswert. Und Robert ist derzeit besonders bezaubernd  :)  Jedes Mal wenn ich im Gehege bin kommt er in meine Nähe und bietet mir irgend welche Kleinigkeiten an: Blättchen, Stöckchen oder Steinchen. Ich habe das meinerseits nun auch gemacht und er pickt dann ganz vorsichtig gegen meinen Finger ....... nicht etwa gegen das Teil das ich ihm hinhalte  :)  Ob er mich für eine Hennen in seinem Harem hält oder einfach nicht weiß was er mit mir anfangen soll kann ich nicht genau sagen. Vielleicht bekomme ich das auch noch raus :)

 

 

16. Juli 2017

Unsere Hühner haben neue Nachbarn bekommen. Einmal tierische im Gehege und einmal menschliche auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Die menschlichen Nachbarn habe ich gleich mit Eiern bestochen :) Und die tierischen sind harmlos. Es ist ein kleines Völkchen Bienen das sich in einem der Vogelnistkästen einquartiert hat die an unserer Hauswand hängen. Ich freue mich über jede Art von fleißigen Bestäubern in unserem Garten und weder die Hühner noch wir Menschen bemerken sie richtig. Sie sind angenehm unauffällig und diskret  :)

 

  

06. Juli 2017

Meine geliebte kleine Heidi ist tot :(  Das Hennchen war von Anfang an ziemlich dünn aber fidel und sehr verschmust. Ich hatte sie noch gar nicht lange. Sie kam erst im September 2016 bei uns eingezogen und war nur knapp ein Jahr alt. So eine Schei..... . Immer meine Lieblingshennen sterben so früh.

 

 

02. Juli 2017

In den letzten Tage war wenig los. Außer dass ich mal wieder einen kleinen Genozid begangen habe. Im hinteren Hühnerstall waren massig Vogelmilben unterwegs ....... ganze Nester von tausenden krabbelnden kleinen Pünktchen. Echt eklig. Und bescheuert war es auch ein bisschen :)  Ich gucke eigentlich immer sehr genau in die Ställe eben um eine so massive Ausbreitung zu verhindern. Aber man hat ja so seine Gewohnheiten und eingeschränkte Blickwinkel. Die Milben waren da und ich habe sie schlicht nicht gesehen weil sie an der Decke des Stalls hingen und da habe ich sie einfach nicht vermutet. Ich habe statt dessen in allen Ecken und an den Sitzstangen nachgesehen. Aber das war nix. Auf die Decke habe ich gar nicht geachtet. Wieder was dazu gelernt :)

 

 

15. Juni 2017

Es gibt eigentlich nichts Neues zu berichten. Den Hühnern geht es gut außer dass ihnen zu warm ist. Ich habe vor zwei Tagen noch mal einen Beutel getrocknete Mehlwürmer gekauft. Die Damen haben sich sehr gefreut :)  Sybille gluckt seit geraumer Zeit und hockt deshalb mal wieder in der Ausnüchterungszelle. Die Hähne sind friedlich. Henni lebt sich immer besser ein. Sophie, Hermine, Heidi und Luise schmusen fleißig. Unsere Nachbarn schenken unserem Federvieh einmal pro Woche ihren Rasenschnitt  :)  Alles ist gut. Das einzige was nervt sind die Wühlmäuse die sich derzeit an unserem Kirschbaum vergreifen ...... aber die erwische ich auch noch.

 

  

04. Juni 2017

Unsere Retrieve-Hündin Raquel hat uns einen riesen Schrecken eingejagt. Sie hat den Schuppen für sich entdeckt in dem ich das Hühnerfutter aufbewahre. Dass unsere Hunde gerne die Legepellets fressen wusste ich schon. Darum habe ich diese Futtertonne immer gut verschlossen. Aber das Raquel auch das staubtrockene Legemehl mag war mit unklar. Jetzt weiß ich das auch. Am Samstag habe ich die Automaten der Hühner nachgefüllt und in der Zeit die Tonne mit dem Legemehl offen gelassen. Mit dem Erfolg das unsere verfressene Hündin fast 4 kg davon gefuttert hat während ich im Hühnergehege war. Gemerkt habe ich nichts davon. Als ich wieder im Haus war und die Hunde füttern wollte lag Raquel japsend und schnaufend in einer Ecke und sah kugelrund aus. Ich bekam Panik und dachte an eine Magendrehung. Mein Mann hat sich den Hund gegriffen und ist zur Notaufnahme einer Tierklinik in Mönchengladbach gefahren. Die Diagnose war echt beruhigend: Das Tier hat sich maßlos überfressen :)  Also waren in den letzten Tagen strenge Diät und ausgiebige Spaziergänge angesagt.

 

 

26. Mai 2017

Unsere Hühnern haben sich selber eine Badewanne angelegt. An der Stelle  stand eigentlich ein kleiner Busch. Aber der ist eingegangen und nach dem ich ihn samt Wurzeln entfernt hatte entstand dort eine Kuhle. In dieser Mulde haben die Hühner begeistert sand-gebadet und nach einigen Tage hatten sie diese wunderbare Badewanne geschaffen  :)  Und in dieser Badewanne lag heute Morgen ein Gipsei. Das sollte eigentlich in einem Legenest sein ...... dort war es auch. Ich habe keine Ahnung wie meine Mädels es geschafft haben das Ei aus dem Stall zu bugsieren. Denn in dem Legenester-Stall gibt es mindestens zwei "Türschwellen" die gut 8 - 10 cm hoch sind. Irgendwie haben sie das Gipsei da drüber gewuchtet und anschließend etwa drei Meter weit befördert bis es letztendlich in der Erdkuhle lag. Wie genau und vor allem warum ........ keine Ahnung. Hühner sind wirklich erstaunlich  :)

   

 

  

22. Mai 2017

Alma ist auch tot. Als ich heute aus der Schule kam lag sie tot im Hühnergehege. Es sah fast so aus als wäre sie plötzlich und unerwartet beim Sandbaden gestorben. Wirklich schade um das liebe Tier. Ich hatte gehofft dass sie länger lebt weil sie eine Mischlings-Henne war. Sie hat ebenso wie Helga keinerlei Krankheitssymptome gezeigt oder Verletzungen gehabt. Woran sie gestorben ist weiß ich nicht. Aber egal was der  Grund war jetzt gerade reicht es erst mal. Die anderen Mädels dürfen sehr gerne noch viel länger leben. 

 

 

21. Mai 2017

Helga ist tot. Sie ist in der Nacht gestorben und lag heute Morgen tot im Stall.  Gestern war sie noch ganz munter. Aber dann ist es wenigstens schnell gegangen. Ich hatte sie nur ein halbes Jahr bei mir. Arme kleine Henne  :(

 

 

 

13. Mai 2017

Die lieben Freunde durch die wir zur Hühnerhaltung gekommen sind geben ihre eigene Hühnerhaltung jetzt auf. Damals haben wir zwei Second-Hand-Hühner von ihnen übernommen weil die Tochter gerne Zwerg-Cochin-Hennen haben wollte. Gestern habe ich ihr letztes verbliebenes Huhn abgeholt das wir wiederum bei uns aufnehmen. Diese Henne hätte andernfalls alleine bei unseren Freunden leben müssen und das ist nicht schön für ein Huhn. Also bekommt sie bei uns eine neue Beliebe :)  Das Tierchen heißt Henni und ist eine Zwerg-Cochin-Henne in gemischten Brauntönen. Ein hübsches kleines Wesen. Sie ist etwa sechs Jahre alt und legt immer noch Eier :)  Sie ist ruhig und unerschrocken und ich bin mir sicher dass sie sich bei uns gut einleben wird.

 

 

12. Mai 2017

In unseren beiden Hühnergehegen sind mal wieder die Wühlmäuse unterwegs. Solange sie mir keine Pflanze von unten komplett kahl fressen macht mir das nichts aus. Letztes Jahr haben sie allerdings fast unseren Pfirsichbaum gelyncht. Das war wirklich inakzeptabel. Dieses Jahr stellen sie mir statt dessen Stolperfallen. Wenn ich im Gehege zufällig auf ihre Gänge trete sacke ich einige Zentimeter ein. Das ist nicht schlimm aber ich erschrecke mich doch jedes Mal ein wenig.

 

 

06. Mai 2017

Es ist wirklich ein Segen wenn man so tolle Nachbarn hat wie wir :)  Der Futterautomat EUROHUNT 6V funktioniert einwandfrei ....... es war nur der Motor nicht angeschlossen. Schon ein wenig peinlich für mich. Aber zu meiner Verteidigung möchte ich anführen dass ich so etwas doch geahnt hatte. Also unsere lieber Nachbar hat den Motor an die Batterie angeschlossen und alles noch ein wenig aufgehübscht und jetzt läuft das Teil. Ich werde das Ganze  gleich auf den Eimer montieren und für die Hühner im Gehege aufhängen. Und dann werde ich zusehen wie die Hühner rennen ..... entweder in Panik weg oder vor Freude hin  :)

   

   

  

   

05. Mai 2017

Der Wildfutterautomat ist vor zwei Tagen angekommen ...... und funktioniert nicht :(  Klar ...... wenn ich schon mal etwas Gebrauchtes kaufe. Unser lieber Nachbar hat recht viel Ahnung von Elektrik und sieht sich das Teil gerade mal an. Vielleicht kann er etwas reparieren. Ansonsten muss ich das Gerät zurück schicken und auf so etwas habe ich echt keinen Nerv.

Aber dafür geht es den Hühnern gut. Helga hatte zwei üble Tage. Ein Ei saß fest und sie hat wirklich gelitten. Aber das Ei ist nun raus und die Henne ist wieder munter. Ein bisschen Öl hat geholfen. Ich hoffe für Helga dass so etwas nicht noch mal vorkommt. Tat bestimmt heftig weh.

 

 

01. Mai 2017

Seit einigen Tagen filme ich den Alltag unserer Hühner ...... Hühners Filme. Es ist für mich auch spannend zu sehen was unser Federvieh so alles treibt. Schade nur dass ich mit der Kamera nicht alles gleichzeitig erfassen kann. Der Winkel des Objektives ist so dass ich immer nur kleinere Ausschnitte filmen kann. Und wenn ich den Abstand vergrößere habe ich lauter Sachen mit drauf die ich eigentlich gar nicht filmen möchte. Nicht ganz optimal aber anders geht es derzeit nicht. Einige Filme habe ich auch zusammen geschnitten. Wenn mehrere Minuten nichts von einem Huhn zu sehen ist wird es dann doch ein wenig langweilig. Aber die meisten Videos sind ungekürzt.

 

 

30. April 2017

Mit der Impulskontrolle ist das bei mir so eine Sache  ....... ich kann echt nicht gut warten. Also habe ich mir heute so einen digitalen Wildfutterautomaten  bestellt  :)  Und da es das Ding gebraucht und somit preiswerter gab habe ich die stabilere Ausführung genommen. Dazu ein Metalleimer zum draufmontieren ...... und jetzt muss ich warten bis der Feiertag vorbei ist.

Ansonsten geht es allen Hühnern soweit echt gut. Vier Damen hocken in der Ausnüchterungszelle. Der Rasen wächst wieder und darum bekommen die Hühner wieder ihren geliebten Rasenschnitt ....... alles ruhig und friedlich :)

             

    

23. April 2017

Ich habe den Fisch-Futter-Automaten von Nyssi jetzt bei den Hühnern im großen Gehege eingesetzt. Unser Nachbar der ebenfalls Hühner hält hat mich schon auf das Gerät angesprochen. Die Damen kommen wohl regelrecht angespurtet wenn der Automat anspringt und die Körner herunter fallen. Unsere Hennen sind auf das Geräusch scheinbar schon richtig konditioniert :)  Beim Stöbern im Internet habe ich nun einen digitalen Wildfutterautomaten  gefunden der die Körner im Kreis zwischen 3 - 5 Meter weit schleudert. Ich liebe solche verrückten Spielereien !!! Allerdings ist das Teil nicht ganz billig. Das hält mich momentan noch davon ab es auszuprobieren. Aber die Hühner hätten bestimmt genau so viel Spaß  daran wie ich  :)  

             

  

22. April 2017

Heute habe ich aus dem Fenster beobachtet wie Robert ganz behutsam an  Helga herum zusselte. Er hat ihr wohl etwas vom Schnabel abgepickt. Helga hielt ganz still und Robert ließ sich Zeit und war sehr sorgfältig :)  Wirklich bezaubernd. Helga hat mittlerweile fast wieder normal viele Federn. Die letzten die zur vollen Pracht noch fehlen wachsen gerade nach. Hannelore ist dagegen immer noch ziemlich nackt. Aber sie kommt nun ohne Pullover zurecht. Dann hoffe ich dass auch bei ihr die Federn bald wieder nachkommen.

   

 

                            Helga                                                Hannelore

 

  

13. April 2017

In den letzten zwei Tagen habe ich mal wieder erfolgreich am hinteren Hühnerstall gewerkelt. Der Stall war innen immer feucht. Vermutlich weil er im Schatten steht und unmittelbar vor einer Efeuhecke. Darum habe ich die Legenester ausgelagert und die Sitzstangen neu angebracht. Nun haben die Damen eine etwas komfortablere Nachtruhe und einen separaten Legenester-Stall. Und da die Mädels extrem neugierig sind haben sie den gleich am ersten Tag schon in Beschlag genommen :)

   

 

  neue Sitzstangen im Schlaf-Stall                  neue Legenester-Stall

             

 

09. April 2017

Die beiden Mädels aus dem hinteren Gehege klingen wieder ganz normal wenn sie atmen. Ich werde die Wurmkur nächste Woche zum dritten Mal wiederholen und hoffe dass die Luftröhren-Wurm-Attacke dann überstanden ist. Das kurze Intermezzo hat meine Medikamente allerdings aufgebraucht und ich habe überlegt ob ich den Tierarzt nach FLIMABO fragen soll. Dieses Präparat soll sehr gut sein. Aber nach einer kurzen Recherche im Internet bin ich mir nicht mehr so sicher. Das Zeug ist richtig teuer :(  Ich werde mich erstmal mit meinem Tierarzt unterhalten.

             

 

04. April 2017

Irgendeine der Hennen die im kleineren Gehege wohnen ....... ich tippe auf Walburga ........ legt nun beständig Mini-Eier. Walburga ist schon ein wenig älter und hat vielleicht keine Lust mehr auf die großen Dinge im Leben.

 Und Wilma hat es wieder für sich entdeckt mir auf die Schulter zu fliegen und mir bei alle den Dingen zuzusehen die ich so im Gehege mache. Wenn ich mich vorbeugt schimpft sie ein wenig weil sie dann ins Rutschen kommt. Aber bisher konnte sie sich immer noch tapfer halten. Und wenn ich auf meinem geliebten kleinen blauen Hocker sitze hüpft sie mir auf die Beine und lässt sich kraulen :)

             

 

01. April 2017

Das Wetter ist in den letzten Tagen richtig schön und warm ...... eigentlich schon zu warm. Dennoch schniefen und röcheln Agathe und Karla munter vor sich hin. Und ....... tadaaaa ....... mal wieder Lungenwürmer :(  Ich bin mittlerweile Profi in der Wurmbekämpfung. Aber was mich wirklich ganz furchtbar nerved ist dass Nyssi schon gar nicht mehr lebt und diese beschi...... Mistviecher immer noch ihr Unwesen bei uns treiben. Jedesmal denke ich sie sind ausgemerzt und jedesmal kommen sie wieder zurück. Und Im hinteren Hühnerstall haben sich wieder mal Vogelmilben eingenistet. Darum habe ich gestern die Giftkeule in Flüssigform ausgepackt und die ersten Anfänge von Gruppenbildung weggespült. Ich werden diesen Stall in den Osterferien umbauen und die Legenester auslagern. So wie es bei dem größeren Hühnerstall schon seit geraumer Zeit ist. Dann haben die Milben nicht mehr so viele Versteckmöglichkeiten. Denn obwohl ich immer fleißig mit Kieselgur und Mikrogur arbeite setzen sich in dem kleineren Stall immer wieder Milben fest die ich dann nur mit Gifteinsatz wieder weg bekomme. Und das muss ja nicht sein.

  

 

 

  

25. März 2017

Lilli rennt wieder frei durch den Garten :)  Das freut ich sehr. Sie hüpft auf das Törchen sieht sich um und springt auf die Terrasse um dann auf der Wiese spazieren zugehen. Das hatte ich in der Zeit der Stallpflicht wirklich vermisst.

             

  

24. März 2017

Hannelore und Helga leben seit einiger Zeit bei den anderen Hennen im Freien. Helga kommt damit sehr gut zurecht. Aber Hannelore kränkelt. Wahrscheinlich weil sie immer noch extrem wenige Federn hat. Die Filzpullover habe ich den beiden zwischen durch wieder ausgezogen weil sie die komplett zerlegt hatten. Ich habe den Filz wohl nicht lange genug bearbeitet so dass er nicht stabil genug war. Darum habe ich für Hannelore einen neuen Pullover angefertigt. Diesmal habe ich ihn gehäkelt ..... das ging schneller. Und seit sie den trägt geht es ihr wieder deutlich besser. Morgens ist es halt doch immer noch empfindlich kalt.

             

 

22. März 2017

Heute hat mein Mann einen kleinen Raubvogel in unserem Garten beobachtet. Dieser hat sehr eifrig versucht eines unserer Hühner zu erbeuten ........ hat er aber nicht geschafft  :)  Unser Garten und vor allem die beiden Hühnergehege sind sehr dicht mit Bäumen und Büschen bepflanzt so dass der Räuber nicht genügend Platz zum Landen und Starten hatte. Schlussendlich saß er frustriert in unserer großen Kletterrose und ging leer aus. Wäre ja auch noch schöner wenn so ein Beutegreifer unsere Hühnerschar unerlaubert Weise als fly-in zweckentfremden würde. Obwohl ...... so klein wie das Tierchen aussieht war es vielleicht auch ein Mäuse-Bussard der es eher auf vierbeiniges Futter abgesehen hatte. Und gegen ein paar Mäuse weniger hätte ich nichts einzuwenden.

             

 

19. März 2017

Die Stallpflicht ist aufgehoben ....... endlich !!!! Ich habe den Tunnel im großen Gehege gestern Abend schon abgebaut aber das Zelt noch stehen lassen. So können die Tierchen sowohl im Gehege laufen als auch das Zelt weiter nutzen. Aber im Zelt ist keine Henne mehr zu finden. Sie genießen die Freiheit wieder.

  

 

12. März 2017

Als ich das zweite kleinere Zelt wieder aufgebaut habe hatte ich eine fleißige Helferin an meiner Seite. Luise hat völlig unbeeindruckt und hemmungslos in den riesigen Planen gewühlt die auf dem Boden lagen. Sie war teilweise komplett in der Plastikmasse verschwunden und hat dort überaus neugierig herum gestöbert. Ich war wirklich erstaunt dass es ihr nichts ausgemacht hat von dem knisternden Zeug eingehüllt zu sein. Scheinbar hat ihr das Ganze Spaß gemacht :)  Ich musste immer wieder aufpassen dass ich nicht versehentlich auf sie trete oder über sie stolper. Die anderen Hühner waren auch gelassen und unerschrocken, liefen über die Planen und scharrten unter den Folien. Aber Luise hat alle übertroffen. Tolles Viehch :)

             

 

10. März 2017

Wir haben immer noch Stallpflicht wegen der Vogelgrippe und da die beiden ersten Zelte sturmverwüstet sind haben wir nun zwei neue ...... AAAAAAHH. Aber gut ...... oder auch nicht ..... so ist es halt nun. Hannelore und Helga sind mit ihren schicken Filz-Pullis seit letzter Woche bei den anderen Hennen im großen Gehege bzw. Zelt. Sie kommen dort prima zurecht. Und wenn das Wetter nun wärmer wird werde ich ihnen die Pullover ausziehen. Zumal es im Pestzelt dann noch ein wenig wärmer sein wird. Dann werden die Federn bestimmt endlich wieder nachwachsen.

             

  

05. März 2017

Hannelore und Helga waren nun wirklich lange genug im Haus. Die Federn wachsen noch nicht nach. Darum habe ich ihnen zwei Westen aus Filz gemacht. Die haben sie sich auch völlig problemlos anziehen lassen. Aber danach sind sie nur noch rückwärts gelaufen ...... ?  Ich musste sie richtig nach vorne schieben damit sie in diese Richtung gehen. Sie haben einige Zeit gebraucht um sich an die Kleidungsstücke zu gewöhnen. Sie waren anfänglich wirklich sehr irritiert :)  Sah echt süß aus. Nun wohnen sie zusammen mit den anderen Hennen im großen Gehege und sind endlich frei.

  

 

             

 

28. Februar 2017

Ich war gestern Abend noch ziemlich lange im Netz unterwegs und habe eine Hühnerseite gefunden  ....... www.huehner-haltung.de ....... die ich richtig klasse finde !!! Sehr informativ, gut strukturiert und voller Wissen dass mir noch nicht bekannt war. Zum Beispiel über die Kommunikation von Hühnern oder über den Futterbedarf im Winter. Ich werde in den nächsten Tagen wohl ein wenig darin herum stöbern  :)

             

 

27. Februar 2017

Es ist Ende Februar und die Brutsaison hat längst wieder begonnen. Ich habe die Ausnüchterungszelle pestsicher gemacht und gleich vier Damen hinein gesteckt: Dafne, Anna, Tilli und Karla. Die Mädels saßen schon seit gut zwei Wochen auf ihren Nestern. Mal sehen wie lange sie brauchen um nüchtern zu werden ..... Alaaf.

Außerdem hat mein heiß geliebter Schmusehahn Willi meinen Mann mehrfach attackiert :(  Es wird Frühling und unsere beiden Hähne sind nun fast ein Jahr alt ........ das magische Krawall-Alter. Mir gegenüber sind beide noch höchst anständig. Und das soll bitte bitte auch so bleiben. Sonst muss ich mich zwischen Hahn und Mann entscheiden :)

Unseren beiden geretteten Hühnern geht es dafür wirklich prima. Sie werden immer agiler und wollen ganz offensichtlich mehr Bewegungsfreiheit haben. Aber ihre Federn sind noch nicht nachgewachsen. Bei Helga hatte sich schon vor einigen Wochen der Hals neu befiedert. Aber danach ist nichts mehr passiert. Sie sind also beide noch recht nackt :(  Und so kann ich sie nicht raus setzten. Mauserhilfe bekommen die beiden auf jeden Fall zur Genüge. Keine Ahnung ...... mal sehen was ich jetzt mache. Man kann den Hennen vom Tierarzt so eine Art Verhütungspille spritzen lassen. Dadurch stellen sie vorübergehende die Legetätigkeit ein und hätten dann mehr Energie um ihren Körper wieder in Stand zu setzten. Vielleicht lasse ich mich von unserem Spezial-Hühner-Tierarzt mal beraten.

             

  

24. Februar 2017

Ich glaube das Orkantief das uns letzte Nacht beglückt hat hieß  "Thomas".

  

         

        

11. Februar 2017

Tilli hat vor einigen Tagen ihr erstes Ei gelegt. Ihr Ei ist das ganz außen links. Und sie hat sich auch gleich dazu entschlossen es auszubrüten :) Es steckt halt doch viel Seidenhuhn in ihr.

 

Außerdem haben einige Damen erst noch mal ein paar Probeexemplare gefertigt bevor sie die Produktion wieder richtig angeschmissen haben. Huhn muss ja auch erstmal gucken ob alles noch funktioniert. Und wenn die Damen schon ein wenig älter sind gibt es schon mal Anlaufschwierigkeiten.

  

 

          

06. Februar 2017

Nun sind in kurzer Zeit zwei Hennen bei uns gestorben: Nyssi und Pauline. Wirklich schade. Pauline war für ein Zwerghuhn schon recht alt mit ihren fast sieben Jahren. Aber Nyssi war kaum ein Jahr alt. Da sie aber ein Masthuhn war und zu dem Lungenschäden durch Luftröhrenwürmer hatte ...... :(  Dennoch ist der Zeitpunkt ihres Tode wahrhaft tragisch. Eine nette Dame von "Rettet das Huhn" hatte für mich Ausschau nach einem weiteren Masthuhn gehalten damit Nyssi eine angemessene Gesellschaft bekommt. Gerade vor ein paar Tagen hat sie sich gemeldet und mir erzählt dass im Tierheim in Duisburg ein weißes Masthuhn lebt. Die perfekte Gesellschaft für Nyssi. Und dann stirbt unsere Henne ohne diese Hühnerdame je kennen gelernt zu haben. Das ist wirklich traurig.

   

 

   

       

28. Januar 2017

Gerade tut sich nicht viel bei uns. Wir warten alle darauf dass die Stallpflicht wieder aufgehoben wird. Dafne gluckt. Agathe hat dafür freiwillig wieder aufgehört. Dem Rest der Bande geht es gut. Die beiden geretteten Mädels sind wohl auf ...... alles ist ruhig und entspannt.

   

        

16. Januar 2017

Wir haben zwei ziemlich verfressene Hunde. Und die Golden Retriever Hündin die mir letztens beim Einfangen von Berta geholfen hat ....... und die sich auch sehr für den Pickstein der Hühner erwärmen konnte ...... war vor einigen Tagen unerlaubter Weise schon mal in unserem großen Pestzelt. Dort hat es ihr scheinbar gut gefallen. So hat sie sich heute unbeobachtet solange mit dem Pflanztunnel beschäftigt bis sie sich ein großes Loch aufgewurschtelt hat durch das sie hinein passte. Dann ist sie durch den Tunnel bis ins Zelt gekrochen und hat dort einen Futter-Fett-Block verspeist und sich danach am Hühnerfutter vergriffen. Das Federvieh selber war ihr völlig gleichgültig ........ von wegen Jagdhund :)

   

         

15. Januar 2017

Willi entwickelt sich immer mehr zu einem Schmusehahn :)  Juchhuuuuuuu !!! Das war er als Küken auch schon und scheinbar erinnert er sich jetzt wieder daran. Das freut mich riesig ........ nach dem die letzten Exemplare alle krawallige Hohlköpfe waren.

Was in den letzten Tagen allerdings weniger schön war waren die Schneemengen auf unseren Pestzelten. Ich musste die weiße Pracht mehrfach von den Dächern schieben und habe dabei natürlich eine ordentliche Portion auf´s Haupt bekommen. Außerdem hatten die Pflanztunnel eine undichte Stelle. Durch den Schnee auf der Plastikfolie hat sich die Konstruktion verschoben. Die dadurch entstandenen Lücken wurden von den Hühnern sofort als Fluchtmöglichkeit genutzt. Somit hatte ich sechs Mädels frei im Gehege herumlaufen und es hat ein wenig gedauert bis ich alle wieder eingetütet und die Löcher im Verbindungstunnel gestopft hatte. Ansonsten haben wir den Sturm recht problemlos überstanden. Aber sicher wird das für diesen Winter nicht der letzte gewesen sein.

   

         

07. Januar 2017

Ich habe mir nachträglich selber noch ein Weihnachtsgeschenk gemacht: ein Hühner-Blech-Schild. Das Teil finde ich total klasse und wenn das Wetter weniger frostig ist werde ich es irgendwo im Hühnergehege anbringen  :)

Bei Hanna und vor allem bei Helga zeigen sich ganz zaghaft die ersten neuen Federkiele an Hals und Rücken. Das freut mich sehr. Die Eierschalen sind noch ein wenig dünn aber dagegen bekommen sie Calcium ins Trinkwasser. Immer abwechselnt mit Vitaminen und Mauserhilfe. Den beiden geht es immer besser  :)

   

       

06. Januar 2017

Agathe brütet ...... weiter kein Kommentar.

Und es macht mir immer mehr Spaß mir Sachen zur Hühner-Beschäftigung zu überlegen. Viele Ideen findet man im Internet oder bei YouTube. Manches übernehme ich von der Hunde-Bespaßung. Insgesamt glaube ich geht es unserem Federvieh echt gut :) Davon abgesehen dass sie im Frühling wahrscheinlich alle so dick sind dass sie nur noch kugeln können. Denn neben Futter-Fett-Blöcken bekommen die Lieben aufgehängte Äpfel und Salate, trockene Brötchen, Picksteine oder Körnerfutter ins Einstreu.

  

   

  

    

04. Januar 2017

Heute habe ich mal wieder fleißig am Pestzelt gewerkelt. Schulferien sind doch was Tolles wenn man Zeugnisse und Förderpläne ignoriert. In den Zelten sammelt sich die Feuchtigkeit ziemlich unschön. Und ein nass kaltes Klima ist sicher nicht gut für die Hühnergesundheit. Darum habe ich bei zwei Fensterbereichen die durchsichtige Folie heraus getrennt und unter dem Einsatz von Silikon durch Fliegengitter ersetzt. So entsteht ein wenig Luftzirkulation in den Zelten und die Feuchtigkeit wird hoffentlich hinaus geblasen. Außerdem habe ich einen der breiten Futterautomaten nach gerüstet. Die Hühner haben angefangen mit dem Schnabel das Futter aus der Freßrinne zu scharren. Darum habe ich heute mit einem Winkelblech den Rand erhöht. Mal sehen ob das reicht um die Tierchen daran zu hindern mit dem Futter rumzusauen. Wenn es so funktioniert wie ich mir das gedacht habe werde ich die beiden anderen Automaten ebenfalls bearbeiten.

    

 

 

    

02. Januar 2017

Da bei uns immer noch die Geflügelpest wütet sind natürlich auch die Hühner aus dem kleineren hinteren Gehege in einem Zelt untergebracht. Und seit zwei Tagen können wir immer mal wieder ein Huhn sehen wie es durch eines der Zeltfenster guckt. Das hat uns zuerst sehr verwundert weil die Fenster erst in 50 cm Höhe anfangen. Aber direkt unter einem Fenster steht ein Futterautomat und den benutzt Sybille als Plattform um einen Blick in die Umgebung zu erhaschen. Mittlerweile tun es ihr Willi und Luise gleich. Hühner sind halt neugierig und lernfähig ....... aber das ist ja nix Neues  :)

  

     

01. Januar 2017

Und wieder ist ein Jahr um. Das scheint immer schneller zu gehen. Aber die Hühnerhaltung macht mir nach wie vor sehr viel Freude :)  Und ich denke das kommende Jahr wird gut werden. Die Hühner sind gesund. Für alle Probleme sind Lösungen gefunden worden und ...... was mich momentan am meisten freut ...... die beiden jetzigen Hähne sind lieb und freundlich. Offenbar habe ich mit Willi und Robert II endlich wieder nette Exemplare gefunden. Vielleicht liegt das auch an der Rasse. Man sagt den Deutschen Zwerg-Lachshühnern einen guten und ruhigen Charakter nach. Aber egal woran es letztendlich liegt diese beiden Kerle dürfen auch im neuen Jahr gerne so bleiben wie sie sind :)

  

    

 Frida Hilde Pauline Greta Walburga Gerlinde Margot Willi Alma Agathe Karla Klara Sybille Luise Lilli Roberta Sophie Anna Emma Tilli Heidi Amelie Cordula Konstanze Sui Robert Hermine Dafne Rita Berta Wilma Olga Gundis Elfriede Josefine Nyssi Hannelore Helga ...... echt zu viele ...... aber alle unverzichtbar. Jeder auf ihre seine Weise :)

 

 

  

    2017 

  

 

 

 

 

Top

Alle Rechtschreibfehler sind urheberrechtlich geschützt ...... und Kommata sind per se doof