Kükens Schlupf-Tagebuch

2020

 

  

 

 

 Ich habe momentan zwei Hähne in getrennten Gehegen. Der zweite kam aus dem Grund weil der erste kaputt ist. Der zweite ..... Friedolin .... funktioniert hervorragend. Also gibt es dieses Jahr hausgemachte Küken von meinen Hühnern. Und ich bin sehr gespannt was für Mischungen dabei heraus kommen.

 

Nachtrag:

Dieses Jahr kommt noch eine weitere Rasse zu meinem bunten Hühnerhaufen dazu .... hoffe ich. Schwedische Blumenhühner :)  Ich lasse mir 16 Bruteier schicken und freue mich schon enorm auf diese neue Rasse.

 

   

  

 

S-Schlupf

 

 

24. Juli 2020

Der erste Durchgang an Schwedischen Blumenhühnern sind dieses JAhr bei weitem die anhänglichsten Küken. Sobald ich irgendwo sitze kommen sie angeflattert und versuchen auf mir zu landen. Oft fliegen sie auf meine Schultern oder auf meinen Kopf. Dieses Mal haben sie mit dne Beinen vorliebgenommen um es sich gemütlich einzurichten und ein Mittagsschläfchen zu halten. Zwei von ihnen werde ich dennoch abgeben und einer ist ein Hahn ...... Mist. Aber bei vier  Hennen darf ich über einen Hahn wohl nicht meckern.

 

 

Die Zwerg-Wyandotten in schwarz weißgesäumt sind mittlerweile auch im großen Gehege angekommen. Nach einem Panik-Tag haben sie sich gut eingelebt.

 

 

 

 

 

  

12. Juli 2020

Heute habe ich die letzten Küken nach draußen umgesiedelt. Fünf Zwerg-Wyandotten in weiß schwarzgesäumt, vier Zwerg-Wyandotten in silberfarbig gebändert und vier Zwerg-Sundheimer. Ich habe einen neuen Teil des erweiterten Hühnergeheges abgetrennt und dort hausen die Kleinen nun und genießen offensichtlich die Sonne.

  

 

03. Juli 2020

Vorgestern habe ich das Gitter entfernt das den Kükenbereich von den großen Hennen trennt. Und heute morgen turnten drei Küken auf meiner Terrasse herum als ich beim Frühstück saß. Gut dass ich vorher meine Hündin nicht raus gelassen habe. Ich habe noch nicht raus wie die Knirpse über oder durch den Zaun kommen. Aber irgendeinen Weg wird es geben und den sollte ich stilllegen. Sonst habe ich bald ein paar Küken weniger. Ich habe schon gehört dass Schwedische Blumenhühner recht beweglich und flugbegeistert sind. Dies Ausbruchfreudigkeit kann ich nun bestätigen. Wunderbarer Weise lassen sie sich aber auch problemlos wieder einsammeln. Die Kleinen sind freudig auf mich zugelaufen als sie mich sahen. Echt schön :)

 

 

24. Juni 2020

Bei den Schwedischen Blumenhühnern des ersten Durchgangs kann ich beim besten Willen keinen Hahn ausmachen. Das kann eigentlich nicht sein ..... bei meinem Glück. Aber die Tierchen sind nun fast genau vier Wochen alt und normaler Weise kann man da schon klare Zuordnungen treffen. Aber bei drei Küken bin ich mir absolut sicher dass es Hennen sind. Und diese drei haben auch schon Namen von mir bekommen weil es einfach nicht anders ging :)

  

 

Das sind Hanni und Nanni. Die zwei beiden habe ich so genannt weil sie sich doch sehr ähnlich sehen was bei Blumenhühnern wohl sehr ungewöhnlich ist.

 

  

Das das Tierchen rechts hat den Namen Wickie bekommen weil sie eine freche neugierige bewegliche und unabhängige kleine Henne ist die fast immer als erste alles erkundet ausprobiert und inspiziert. Ich finde den Namen darum

sehr passend  :) 

Für die beiden Mischlingshennen ist mir noch nichts passendes eingefallen. Aber das ist nur eine Frage der Zeit. 

 

 

 

 

23. Juni 2020

Ich habe Erna mit ihren Schwedischen Blumenhuhn-Küken gestern Abend im Kükengehege in ihre neue Schlafstätte verfrachtet damit sie sich einprägen können dass sie in Zukunft dort nächtigen sollen. Heute Morgen ging im Kükengehege dann das große Gewusel los als die Glucke mit ihrer Kinderschar die Umgebung erkundete. Die Blumenhuhn-Küken 1.0 sind auch noch dort. Ich hoffe dass sie sich der Gruppe anschließen werden. Elfi mit ihren Mischlings-Küken wohnen mittlerweile bei den anderen großen Hühnern und schlafen auch dort im Stall. Das klappt ganz gut soweit.

    

 

 

 

22. Juni 2020

Es ist wirklich erstaunlich .... oder doch eher erschreckend ..... wie sehr sich das Verhalten der Zwerg-Wyandotten die von ihrer Mutter gehackt worden sind von dem Verhalten aller anderen Küken unterscheidet. Die armen kleinen Wesen die von ihrer Mutter an ihrem ersten Lebenstag traktiert und verprügelt wurden zeigen sich sehr unsicher und ängstlich und neuen Begebenheiten gegenüber fast panisch. Das Urvertrauen ist völlig erschüttert ...... um die Pädagogin in mir mal zu Worte kommen zu lassen :)  Mir gegenüber sind sie zutraulich. Das freut mich sehr. Ich versuche nun alle zwei Tage etwas Neues in ihr Kükenheim hinein zu bringen. So lernen sie vielleicht doch das nicht alles gefährlich ist. Gestern habe ich einen Ast zum Aufbaumen in ihrem Heim angebracht. Der hat sie völlig aus der Bahn geworfen. Mit viel Geduld und noch mehr Mehlwürmern haben sie sich dann ganz langsam an das merkwürdige Etwas heran gepirscht ....... das war für alle Beteiligte Schwerstarbeit  :)

 

 

18. Juni 2020

Ja das ist so was mit Müttern ..... manchmal geht es besser ohne. Kathie ist zwar sehr lieb zu ihren Küken aber sie verbreitet eine derartige Hektik dass die Kleine bisher weder das Fressen noch das Trinken gelernt haben. Eines ist schon richtig schwach. Aber da Kathie nur umherwuselt kann es sich nicht unter ihren Federn aufwärmen und schlafen :(  Kathie ist talentfrei und überbemüt. Darum habe ich sie wieder ins Hühnergehege zurückgebracht und den vier Knirpsen ein gluckenfreies Wohlfühlgehege mit Wärmeplatte eingerichtet. Und sieh da: es hat keine zehn Minuten gedauert da saßen sie zufrieden unter der Wärmeplatte pickten die ersten Krümel Kükenfutter und tranken Wasser. Und damit sie schön schnell alles lernen habe ich ihnen die Letztgeschlüpften zur Gesellschaft gegeben. Erstmal nur die beiden braunen Zwerg-Wyandotten-Küken. Später kommen die Zwerg-Sundheimer dann noch dazu. Von denen lernen sie sicher mehr als von einer hyperaktiven Mutter.

  

 

15. Juni 2020

Die nächsten Küken sind geschlüpft ..... was für ein Chaos! Das waren aber nun auch ehrlich alle. Diese letzten Tierchen sind die Zwerg-Wyandotten in silberfarbig gebändert. Geschlüpft sind vier Stück und ich konnte Kathie überzeugen die Aufzucht zu übernehmen.

 

 

 

05. Juni 2020

Die Schwedischen Blumenhuhn-Küken die jetzt zwei Wochen alt sind nutzen die Wärmeplatte nicht mehr. Im Haus ist es auch ohne Wärmequelle warm genug für sie. Aber so ganz ohne was wollte ich sie dann doch nicht ins Bett schicken. Darum habe ich die Straußenfeder-Küken-Hudder-Vorrichtung umgebaut und aufgehängt so dass die Knirpse sich darunter zum Schlafen hinlegen können. Und sie finden es toll ..... was mich sehr freut :)

  

 

04. Juni 2020

Die nächsten Küken sind da. Diesmal sind es vier Zwerg-Sundheimer und zwei Zwerg-Wyandotten in gold blaugesäumt. Zwei Zwerg-Sundheimer scheinen im Ei verstorben zu sein ...... schade.

Der erste Schlupf Schwedischer Blumenhühner ist jetzt zwei Wochen alt und so unternehmungslustig dass das Terrarium in dem sie wohnen eigentlich schon zu klein für sie ist. Da sie aber noch nicht genügend Federn haben kann ich sie noch nicht raus lassen und das größere Terrarium ist von Erna mit ihrer Horde bewohnt. Darum versuche ich den Randaleknirpsen jeden Tag neue Anreize zu bieten um sie ein wenig auszulasten. Zum Beispiel einen Topf mit Petersilie. Zuerst sind sie beeindruckt und ziehen sich zurück. Aber es dauerte nicht lange dann siegt die Neugierde :)

   

 

 

30. Mai 2020

Die armen kleinen verprügelten Küken sind sichtlich mitgenommen. Sie sind zurückhaltender und weniger mobil als ihre Kameraden aus den anderen Schlüpfen. Ich werde sie in den nächsten Tagen gut versorgen damit sie sich von ihrer Rabenmutter wieder erholen können.

Bei den Zwerg-Wyandotten in silbern schwarzgesäumt scheint man das Geschlecht schon sehr früh anhand der Grundfarbe erkennen zu können. Obwohl ich mich natürlich auch irren kann :)  Aber die Hähne scheinen vorwiegend weiß und die Hennen überwiegend schwarz als Grundfarbe zu haben. Demnach hätte ich vier Henne und einen Hahn. Das wäre echt toll :)  Die Fotos sind leider unscharf geworden aber ich glaube man kann trotzdem erkennen was ich meine.

   

 

                     Kükine                                          Kükerl


PS: stimmt leider nicht sagte mir der Züchter .... schade.

 

 

 

29. Mai 2020

Der zweite Durchgang Schwedischer Blumenhühner ist heute geschlüpft ..... mit Glucke :)  Ich habe Erna bemüht und sie macht ihre Sache hervorragend. Keine Aggression oder sonstigen Untalentiertheiten gegenüber den Küken. Sie hat die Kleinen voll als die ihren angenommen ...... Gott sei dank. Von den zwölf Küken sind nur neun aus dem Ei gekommen. Aber das wird wohl reichen für die vielen Anfragen die ich dieses Jahr zu Küken bekommen habe.

 

   

28. Mai 2020

Gestern sind die Zwerg-Wyandotten in silbern-schwarzgesäumt geschlüpft. Für mich unerwartet weil einen Tag zu früh. Aber alle fünf Eier die sich entwickelt hatten sind auch geschlüpft .... das ist gut. Weniger gut war die Idee die ich danach umgesetzt habe. Ich habe Luci .... meine schwarze Zwerg-Mischlingshenne ....... als Mutter einsetzen wollen. Die Hübsche hatte vor einigen Tagen mit dem Glucken begonnen und saß richtig flach und fest auf ihrem Nest. Ich habe sie ins Haus in mein großes Küken-Terrarium umgesiedelt und auf die restlichen Bruteier gesetzt die übermorgen noch schlüpfen sollen. Soweit ging auch alles sehr gut. Sie hat das neue Nest prima angenommen und fleißig weiter gebrütet. In der Nacht habe ich ihr dann die frisch geschlüpften Küken untergeschoben. Das ging auch gut ...... solange sie die Küken nicht gesehen hat. Als ich heute Morgen gucken ging saßen die fünf Winzlinge verschreckt und piepsend in der entgegen gesetzten Ecke des Terrarium. Alles samt mit Macken und blutigen Stellen. Luci hat sie offenbar verprügelt und davon gejagt.

   

Also habe ich den heutigen Tag damit verbraucht die Küken zu verarzten und im Eilverfahren ein Kükenheim einzurichten. Dafür habe ich eine Ikea-Kommode mit Glastüren ausgeräumt und zweckentfremdet. Mit ein wenig Holz einer Säge, doppelseitigem Klebeband und einer LED-Aquariums-Lichtröhre entstand zusammen mit einer kleinen Wärmeplatte ein fast perfektes Kükenheim. Das werde ich in den nächsten Tagen noch optimieren. Erstmal sollen die armen kleinen geschundenen Tierchen zur Ruhe kommen und sich ausruhen.

Luci werde ich noch ausrangieren und zurück ins Hühnergehege bringen. Sie ist als Mutter offenbar untauglich. Die restlichen Bruteier wandern zurück in die Brutmaschine ...... oder ich wage noch einen Versuch mit Erna meiner Seidenhuhn-Henne in gelb die auch mit dem Brüten begonnen hat. Seidenhühner sind eigentlich immer die perfekten Glucken. Warum habe ich die nicht gleich genommen an Stelle von Luci ..... ?!?

   

 

 

27. Mai 2020

Die Mischlings-Zwerghuhn-Küken sind heute mit ihrer Mutter Elfi ins Freie umgezogen. Sie sind mit ihren drei Wochen zwar noch nicht ganz befiedert aber für die Wärme haben sie schließlich noch ihre Mutter als wandelnde Wärmequelle. Ich habe einen kleinen Teil des Hühnergeheges abgetrennt. Dort residiert die kleine Familie nun. Und die Küken haben sich sehr schnell eingelebt und zurecht gefunden. Sie waren neugierig und kein bisschen scheu. Total schön :)  Und damit sie nicht krank werden können waren die fünf tapferen Küken zusammen mit ihrer Mutter gestern beim Impfen. Sicher ist sicher :) 

  

 

25. Mai 2020

Ich habe den Mischlings-Küken ein Staubbad eingerichtet. Mit ein wenig sehr feiner knochentrockener Erde aus dem Wald, Quarzsand, Kieselgur und etwas weißer Heilerde die ich noch vom Seifensieden hatte. Es hat nicht lange gedauert bis das weiße und das schwarze Küken in der kleinen Plastikwanne lagen und eine riesen Staubwolke produzierten. Von der Gefiederfarbe war nicht mehr viel zu sehen. Es war eine riesen Sauerei :)  und die beiden haben sich sichtlich wohlgefühlt. Nach vollbrachter Tat sind sie unter die Wärmeplatte geschlüpft und haben ein Nickerchen gemacht.

  

   

23. Mai 2020

Die Blumen-Küken sind der Hammer. Sie sind erst einen Tag alt und flitzen schon in ihrem Heim umher. Neugierig und wenig schreckhaft trinken sie von alleine und picken nach dem Kükenfutter. Leider sind es nur fünf und nicht sechs. Das letzte ist wohl wenige Tage vor dem Schlupf gestorben und steckt folglich noch im Ei. Da rührt sich nichts mehr. Aber das ist Natur.

Und heute sind noch mal Bruteier mit der Post gekommen ..... und ich habe keine Ahnung mehr was das für welche sind. Ich habe dezent den Überblick verloren. Aber egal :)  Irgendeine Hühnerrasse die mir gefällt wird es wohl sein sonst hätte ich sie nicht gekauft. Und wenn die Post die Eier nicht total verschüttelt hat werden sicher auch ein paar Küken schlüpfen. Dann weiß ich ja wieder welche Rasse das ist :)

Nachtrag: Ich weiß es wieder :) Es Bruteier von Zwerg-Wyandotten in silberfarbig gebändert. In dem Farbschlag hatte ich schon mal Zwerg-Plymouth-Rocks. Die Tiere sehen wunderschön aus.

  

  

22. Mai 2020

Sie sind  heute Nacht geschlüpft. Fünf sind raus aus dem Ei und eines rührt sich noch nicht. Die fünf die schon geschlüpft sind sehen alle ganz verschieden aus. Braun und schwarz ...... die werden bestimmt zauberhaft aussehen diese kleinen Schwedischen Blumenhühner.

  

  

 Ich habe den Küken auch einen Straußenfeder-Staubwedel in die Brutmaschine gelegt. Und sie haben sich recht schnell nach dem Schlupf in ihn hinein verkrochen. Die Idee scheint also nicht so schlecht gewesen zu sein  :) 

Auch ..... ich habe den mutterlosen Küken eine Straußenfeder-Küken-Hudder-Vorrichtung unter die Wärmeplatte gebaut die aus Straußenfeder-Staubwedeln besteht. Die frisch geschlüpften Knirpse finden die offenbar ziemlich klasse und haben sie sofort angenommen. Das freut mich sehr. Ohne Mutter aufwachsen ist echt blöd. Da möchte ich das Kükenheim so optimal gestalten wie es halt eben geht.

  

 

 

  

   

21. Mai 2020

Ich habe gestern die Bruteier des ersten Schwedischen-Blumenhühner-Durchgangs von der Wendehorde auf ein Handtuch in die Brutmaschine gelegt und wart mit Spannung wann das erste Küken das Ei von aufpickt. Die einige Küken piepsen leise und klopfen schon von innen gegen die Schale. Ich bin so neugierig zu sehen wie die Tierchen aussehen und wie ihr Charakter ist. Der zweite Schwung Blumenhühner wird dann nächste Woche Freitag schlüpfen. Alles schön nach und nach :)

 

  

 

20. Mai 2020

Die kleinen Knirpse sind schon gar nicht mehr soooo klein. Sie sind jetzt zwei Wochen alt und sehr beweglich geworden. So ganz langsam kann ich auch erahnen wer Kükine und wer Kükerl sein könnte. Das schwarze Tierchen bekommt jetzt schon ganz langsam einen Rotschimmer auf dem Kämmchen und fordert ständig alle anderen Knirpse zum Duell heraus ...... mit Sicherheit ein Kerl. Und ein weiteres Küken habe ich ebenfalls im Verdacht. Bei zwei anderen bin ich mir ziemlich sicher dass es Mädels sind. Das ganz helle und das größte von allen das auch schon am meisten befiedert ist. Mal sehen ob ich da richtig liege.

    

 

 

Die beiden hier oben sind die zwei Mädchen .... hoffe ich. Und der Schwarze da links ist vermutlich mit ziemlicher Sicherheit ganz bestimmt ein Hahn.

  

 

 

 

 

 

 

 

18. Mai 2020

Meine Küken bekommen fast jeden Tag selbstgemachtes Kükenfutter. Das habe ich auch von Robert Höck (E82 Kükenfutter mit Brennessel selber machen - HAPPY HUHN - Hühnerfütterung, Aufzuchtfutter Küken). Naja .... feinzwerdrücktes Rührei habe ich meinen Knirpsen eigentlich früher schon verfüttert. Aber nun habe ich das Rezept verändert. Und ich habe mir eine handbetriebenes Mixerchen zugelegt. Dieser kleine Zerhacker ist total klasse. Ohne Strom, leicht zu bedienen und er zerkleinert die Sachen krümelfein und richtig gut. Aber nun zum Küken-Futter-Rezept. Mit den Zutaten variiere ich immer mal wieder. Aber das sind so die ungefähren Zutaten:

  

  

Rührei mit Schale, Brennessel, Oregano, Haferflocken und Bierhefe. Mal kommen auch getrocknete Mehlwürmer mit rein oder Sonnenblumenkerne, Nüsse  oder frische Minze, Zitronenmelisse oder andere Kräuter die ich so im Garten habe. Die Küken lieben das Gemisch und stürzen sich darauf.

Und ich habe eine Kräutermischung von Aniforte entdeckt die ich auch gerne für meine Knirpse verwende Hühner-Wohlfühlkräuter. Die Mischung riecht sehr gut und frisch und es sind alle möglichen feinen Kräuter enthalten: Brennnessel, Vogelknöterich, Beifußkraut, Löwenzahnkraut und Blüten, Majoran, Oregano, Salbeiblätter, Thymian, Estragon und Knoblauchgranulat

 

 

    

15. Mai 2020

Die Küken entwickeln sich prima. Sie werden immer agiler und ich hatte schon fast vergessen wie süß es ist wenn sie ihre 5 Minuten bekommen und wild im Stall herum springen und flattern. Vor allem das älteste, erstgeborene und somit auch größte ist eine kleine Randalenase :)  Die Küken versuchen immer wieder auf Elfis Rücken zu springen und sich oben zu halten während Elfi sich weiter bewegt. Rodeo auf Kükenart :)  Die Knirpse sind alle erfreulich zutraulich und neugierig. Ich hoffe ..... wie immer ..... das möglichst viele Hennen dabei sind. Denn die Hähne werde ich wohl aufessen wenn sie sonst keiner haben möchte.

Die anderen Bruteier die noch in der Maschine liegen entwickeln sich auch sehr gut. Die erste Horde Schwedischer Blumenhühner wird am Freitag in einer Woche schlüpfen. Leider werden sie ohne Glucke auskommen müssen denn tatsächlich haben alle meine Damen mit dem Brüten wieder aufgehört ...... verstehe einer diese Hühner. Wahrscheinlich fangen sie alle wieder damit an wenn die Küken geschlüpft sind.

  

 

  

14. Mai 2020

Ich habe mir eine neue Brutmaschine gegönnt :)  Ein Flächenbrüter von Bruja: Das Modell 3000 digital mit vollautomatischer Wendung. Im Vergleich  zu meiner einfachen handbetriebenen kleinen Kiste ist dieses Modell vollautomatisch, wunderbar Praktikabel und durchdacht.

Ich habe leider festgestellt dass man über ebay Kleinanzeigen wunderbar Bruteier bekommen kann. Und so habe ich voller Begeisterung ein paar mehr Bruteier gekauft als in meine alte kleine Brutmaschine reinpassen. Ich habe also mittlerweile verschiedene Farbschläge von Zwerg-Wyandotten außerdem Zwerg-Sundheimer und natürlich die Schwedischen Blumenhühner in Arbeit. Allerdings habe ich auch einen Nachbarn und zwei Kollegen die gerne Junghennen von mir übernehmen würden. Ich werde also sicher alle Tiere in gute Hände abgeben können. Aber voll wird es in der nächsten Zeit schon erstmal werden.

 

 

 

10. Mai 2020

Alle Küken sind wohl auf und die etwas älteren werden schon richtig keck. Ich werde noch einige Tage warten und die kleine Familie dann in ein abgetrenntes Stück des Hühnergeheges umsiedeln. Aber zuerst muss der kleine Nachzügler noch ein wenig stabiler werden. Der Größenunterschied ist schon erstaunlich obwohl nur ein paar Tage Altersunterschied besteht. in ein bis zwei Wochen ist das nicht mehr so dramatisch. Nur momentan wäre es sicher eine Überforderung für den kleinen Wurm. Die Wärmeplatte hat sich bewehrt. Nicht nur der Kleine sondern auch alles anderen Küken nutzen sie von Zeit zu Zeit. Ich denke das werde ich in Zukunft immer so machen. Auf diese Weise können die Küken sich immer die Wärme holen die sie gerade brauchen. Das ist beruhigend  :)

 

 

  

07. Mai 2020

Das letzte Nachzügler-Küken ist geschlüpft. Es war das einzig entwickelte Ei das ursprünglich unter Elfi lag. Und da Elfi ein paar Tage später ihre Bruteier bekommen hatte ist dieses Küken auch einige Tage später geschlüpft .... logisch. Ich habe wegen diesem kleinen Nachzügler eine Wärmeplatte in die Kükenaufzuchtbox gestellt. Die anderen Knirps sind schon recht agil und die Glucke richtet sich nach ihnen. Ich möchte auf keinen Fall dass dieses kleine bezaubernde Wesen verkümmert weil es nicht genügend Wärme abbekommt.

  

 

 

03. Mai 2020

Die ersten beiden Küken sind heute Nacht geschlüpft und ein drittes hat am Mittag die Schale angepickt :)  Die Kerlchen die gerade unterwegs sind stammen aus meiner eigenen Herde und liegen unter Elfi. Die Henne erzählt schon ganz fleißig mit ihrem Nachwuchs. Das leise sanfte Gackern und Gurren klingt bezaubernd. Ich habe ihr ganz vorsichtig unter den Bauch gegriffen und die leeren Eierschalen entfernt damit die anderen Küken nicht bei ihrem anstrengenden Schlupf behindert werden. Nicht dass eines stecken bleibt weil es sich in den leeren Schalen verfängt.

 

 

 

01. Mai 2020

Ich habe die Bruteier von Dottie unter Elfi gelegt und Dottie die Gipseier gegeben. Elfi hat seit einigen Tagen eine Kopfschiefhaltung. Keine Ahnung was das ist oder  was es bedeutet. Wenn ich sie vom Nest nehme und sie ein paar Minuten im Gehege unterwegs war hält sie den Kopf wieder ganz normal. Aber diese Fehlhaltung möchte ich ihr nicht länger als nötig zumuten. Und da die Eier von Dottie die sind die zuerst ausgebrütet sein werden hat Elfi die nun bekommen. Dottie wird dann die Blumenhühner ausbrüten. Die ersten Schwedischen Blumenhuhn-Bruteier liegen seit heute in der Brutmaschine. So kann ich die aussortieren die sich nicht entwickeln. Die Bruteier in denen sich was tut bekommt dann Dottie untergelegt.

 

 

30. April 2020

Gestern Abend habe ich die Eier meiner beiden festsitzenden Hennen nochmal geschiert. Die Bruteier bei Dottie entwickeln sich prima. Es sind nur noch große dunkle Schatten im Ei erkennbar die sich leicht bewegen und ich denke in ein paar Tagen werden die Küken schlüpfen. Die Eier bei Elfi sind leider bis auf eins alle sehr früh abgestorben. In den Eiern ist alles noch ganz hell wenn ich die Lampe an die Schale halte. Schade. Das eine entwickelte Ei habe ich noch unter Dottie geschoben. Elfi sitzt jetzt gerade auf Gipseiern. Sobald die Bruteier von den Schwedischen Blumenhühnern kommen wird sie mit diesen neu versorgt.

  

Gerade hat die Post die Bruteier gebracht. Das ging enorm schnell. Und die Eier sind so megamäßig gut verpackt ..... so gut geschützte Bruteier habe ich noch nie bekommen. Echt beeindruckend !!! Nun hoffe ich natürlich dass die Post die wertvolle Fracht nicht verschüttelt hat. Denn das kann leider auch bei der aller besten Verpackung passieren. Dann werden die inneren Strukturen des Eis durch Schütteln und Erschütterung zerstört. Das erkennt man wenn man die Eier durchleuchtet und die Luftblase frei im Ei wandert. Das habe ich schon oft genug erlebt. Ich bin also sehr gespannt in welchem inneren Zustand diese Eier sind.

  

 

Ich bin von der Züchterin von der ich diese Eier habe sehr positive beeindruckt. Darum hier nochmal die Internetseite: Schwedische Blumenhühner  Wer sich für diese Hühnerrasse interessiert kann sich sorgenlos an sie wenden. 

 

    

29. April 2020

Es gibt Komplikationen. Lillifee will partout nicht mit den anderen beiden Glucken im abgezäunten Bereich bleiben. Das Nest mit ihren Eiern hat sie angenommen. Aber jedesmal wenn sie aufsteht ..... einmal am Tag um zu fressen und sich zu entleeren ...... Überwindet sie den Zaun und geht zu den anderen Hennen zurück. Danach hockt sie dann wieder im Legenesterstall und will weiter brüten. Das ist aber schwierig weil sich andere Hennen auf das Gelege setzten, neue Eier dazu kommen und die Gefahr besteht dass die Eier erkalten und absterben. Mist ..... aber das Tier ist echt stur. Also lasse ich ihr ihren Wille. Mir bleibt auch nichts anderes übrig. Ich habe ihre Eier wieder markiert und hoffe das alles gut geht.

  

  

28. April 2020

Ich habe mir 16 Bruteier von Schwedischen Blumenhühnern gekauft. Die werden mir morgen zugeschickt. Die Rasse sieht wunderbar aus. Bunt und richtig blumig wie der Name schon sagt. Alle Tiere haben weiße Tupfen auf dem Gefieder so wie der Rasseschlag braun porzellanfarbig wie man es bei Irmchen sehen kann. Aber die Grundfarbe kann völlig verschieden sein. Es gibt bei diesem schwedischen Landhuhn wohl auch keinen eindeutigen Rassestandart .... sehr sympathisch. Die Tiere sollen ruhig und zutraulich sein so wie ich es mag. Allerdings sind es keine Zwerg sondern "große" Hühner ...... aber egal. Madamchen im kleine Gehege ist auch kein Zwerg und passt hervorragend zur bunten Zwergen-Hühnerschar. Ich hoffe nur dass die Eier den Transport gut überstehen.

 

  

26. April 2020

Ich habe momentan drei Glucken: Dottie, Elfi und Lillifee. Darum hatte ich zu Beginn der Brut den hinteren Teil des Geheges abgezäunt und einen Glucken-Bereich daraus gemacht. So haben die zukünftigen Mütter Ruhe, es kommen keine neuen Eier in die Gelege und ich kann nach Belieben Leckerbissen bereitstellen ohne dass die anderen Hennen den Glucken alles wegfressen. Als Nester hatte ich drei hölzerne Kleintierhäuser genommen und mit Leinen-Einstreu und weichem feinen Heu gepolstert. Das gefiel mit schon sehr gut. Jetzt habe ich mir bei Robert Höck noch etwas Neues abgeguckt in dem ich vor die Nestereingänge abgeschnittene Zweige von Liguster und Kirschlorbeer in die Erde gesteckt habe damit die Glucken geschützt sind und sich so richtig wohl fühlen. Das funktioniert hervorragend.

   

 

  

24. April 2020

Ich verwöhne meine Glucken fast jeden Tag mit Extra-Futter damit sie genug Kraft für das anstrengende Brutgeschäft haben. Dabei variiere ich das Futter möglichst oft. Dieses Mal sind es Sonnenblumenkerne, Rührei, Mais  und Möhrenraspel mit Rapsöl. Morgen gibt es Haferflocken mit gekeimten Weizen und Käseraspel. 

 

 

18. April 2020

Lillifee hat jetzt auch ein paar Eier zum Bebrüten bekommen. Damit die anderen Damen sie nicht stören habe ich in alle freien Legenester Gippseier gelegt. So sind diese Nester verlockender und die Hennen vertreiben Lillifee nicht ständig von ihrem Gelege. Denn in dem abgetrennten kleinen Bereich in dem die beiden anderen werdenden Mütter sitzen ist leider kein Platz mehr. Aber so scheint es auch ganz gut zu gehen.

 

 

16. April 2020

Eigentlich hatte ich geplant dass die beiden Schwestern Elfi und Else gemeinsam brüten sollen. Aber Else wollte sich nicht fest auf den Eier setzten. Also habe ich sie gegen Dottie ausgetauscht. Dottie sitzt seit vielen Tagen bombenfest zusammen mit Lillifee auf einem Legenest im Stall .... ohne Eier. Und kaum war sie in dem kleinen abgetrennten Bereich mit den beiden Legenestern .... zack .... saß sie auf den Eiern und gluckte zufrieden vor sich hin. So soll das sein :) Sie hat zwar Elfi aus ihrem komfortablen Holzstall vertrieben und sich auf deren Eier gesetzt aber was soll´s. Solange Elfi nun in der gut gepolsterten Transportbox auf den Eiern bleibt ist alles in Ordnung.

 

 

  

12. April 2020

Meine Seidenhuhn-Damen sind mal wieder brutbesessen. Anfänglich hatte ich zwei von ihnen einfach ein paar markierte Eier untergeschoben. Aber das hat nicht funktioniert weil sei ständig von ihren Nestern vertrieben und neue Eier dazugelegt wurden. Dann saß eine andere Henne auf den Eiern, dann gar keine, dann zwei auf einmal ...... und die Eier wurden kalt und das wars.

Also habe ich den beiden Auserwählten ein kleines Gehege abgetrennt und meinen uralten und oft erprobten Mini-Stall hergerichtet. Dort sitzen den beiden nun gemeinsam in einem weichen Nest aus Heu auf neuen Eiern und glucken in Ruhe.

 

  

 

 

 

Top

Alle Rechtschreibfehler sind urheberrechtlich geschützt ...... und Kommata sind per se doof